Kometen, Sterne, Mondsichel: Programm des Sternwarte-Vereins

Kometen, Sterne, Mondsichel: Programm des Sternwarte-Vereins

Der Verein Sternwarte Trier bietet im März an zwei Tagen besondere Veranstaltungen an. Zum elften bundesweiten Tag der Astronomie spricht ein Astronom zum Thema Kometen. Am 24. März gibt es verschiedene Angebote an der Uni und an der Sternwarte.

Trier. Zum elften Mal findet am Freitag, 15. März, ein bundesweiter Astronomietag statt. Aus diesem Anlass hat der Verein Sternwarte Trier ein eigenes Programm zusammengestellt. Höhepunkt wird der Vortrag des Astronomen Prof. Dr. Wilhelm Seggewiß über das Thema "Dem Geheimnis der Kometen auf der Spur". Er referiert ab 19.30 Uhr im Hörsaal 1 der Universität Trier, Gebäude A/B.
Seit frühesten Anfängen stellt sich die beharrliche Frage nach der Herkunft der Kometen, ihrem Aufbau und ihren Bahnen unter den anderen Mitgliedern des Sonnensystems. Der Vortrag gewinnt seine aktuelle Bedeutung durch die Tatsache, dass die beiden neu entdeckten Kometen Panstarrs und Ison im März und November dieses Jahres ungewöhnlich große Helligkeiten erreichen und besondere Schauspiele am Himmel bieten werden.
Am Samstag, 24. März, bietet der Verein Sternwarte Trier weitere Vorträge und Veranstaltungen an. Von 13 bis 16 Uhr stehen folgende Angebote an der Universität Trier, Hauptgebäude A/B, auf dem Programm: eine Sonnenbeobachtung an der Sternwarte in der fünften Etage; um 13 Uhr referiert Uwe Jönson im Erdgeschoss, Raum 22, zum Thema "Astronomische Gemälde am Beispiel des Jupitermonds Io"; um 14 Uhr spricht Dr. Rüdiger de Boer über "Sonnenbeobachtung: Flares, Protuberanzen und Sonnenflecken"; ab 19.30 Uhr können Interessierte in der Beobachtungsstation in Trier-Irsch Mondsichel, Jupiter und den Kometen Panstarrs mit dem Cassegrain-Teleskop beobachten. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, es wird um Spenden gebeten. red
Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite unter www.sternwarte-trier.de

Mehr von Volksfreund