Meinung Bier her? Selber holen!

Dem „Koma-Karneval“, bei dem sich an Weiberfastnacht 2012 in Trier Dutzende Jugendliche bis zur Besinnungslosigkeit betranken, lässt sich doch noch etwas Positives abgewinnen. Seither widmet sich der Kriminalpräventive Rat verstärkt der Vernetzung und Einbindung aller Akteure, die zur Vermeidung von Alkohol- und Drogenmissbrauch beitragen können.

 kk morgen roland

kk morgen roland

Foto: TV/Schramm, Johannes

Ein Resultat: Plenumssitzungen wie die vom Montag, bei der sich Polizei und Stadtverwaltung auch mit Schulsozialarbeitern und Vertretern des Jugendparlaments austauschen können. Motto: miteinander reden, vielleicht auch voneinander lernen, neue Strategien entwickeln. Das ist der einzig richtige Weg, dem sorglosen, aber fatalen Umgang mit Drogen und Alkohol entgegenzuwirken.