Kommentar: CDU: Gegen Stillstand, für Nachwuchs

Kommentar: CDU: Gegen Stillstand, für Nachwuchs

Seit rund zwei Jahrzehnten hat die Trierer CDU es nicht gewagt, ihre Stadtrat-Wahlliste so zu verjüngen.

Als "jung" wird bei der CDU zwar durchaus alles bis zum Alter von 40 bezeichnet, aber besonders mit dem 25-jährigen Reifenberg auf Platz neun und dem 32-jährigen Umweltwissenschaftler Louy auf Platz 18 zeigen die Christdemokraten deutlich ihren Willen, Überkommenes aufzubrechen - nicht nur bei der Altersstruktur, sondern auch bei den Inhalten. Für die Kommunalwahlen im nächsten Jahr ist das auch nötig, denn auf Bundesebene hat sich bei der CDU schon längst wieder das Stillstand-Image eingeschlichen. Dazu kommt, dass die Trierer SPD mit einem 26-Jährigen an der Spitze beinahe überdeutlich ebenfalls Aufbruch und Veränderung signalisiert.

Wollen die Trierer Christdemokraten ihre Stellung als stärkste Ratsfraktion behaupten, müssen sie sich daher klar positionieren - gegen den Stillstand und für den Nachwuchs.

c.wolff@volksfreund.de