1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kommentar: Trierer Friedhofsgebühren: Kosten runter oder Gebühren rauf

Meinung : Kosten runter oder Gebühren rauf

Der Tod ist eins der letzten Themen, die wir konsequent aus unserem Alltag verdrängen. Zu belastend ist die Vorstellung, liebe Angehörige zu verlieren, und der Gedanke an die eigene Sterblichkeit. Dass der Tod auch ganz schnöde wirtschaftliche Aspekte hat, scheint da manchem fast obszön.

Aber es ist nun mal so: Pflege und Unterhalt von Friedhöfen samt Trauerhallen und anderer Infrastruktur kosten Geld. Viel Geld. Zumal die Gräberfelder ja gerade nicht nach dem Grundsatz quadratisch, praktisch, günstig angelegt sind, sondern würdige, friedvolle Grünanlagen sein sollen.

Die Stadt ist verpflichtet, die Ausgaben dafür durch Gebühren zu decken. Es bleiben also zwei Möglichkeiten: Gebühren hoch oder Kosten runter. Vor mehr als einem Dutzend Jahren hatte die Verwaltung vorgeschlagen, die 16 städtischen Friedhöfe zu vier großen und damit kostengünstigeren Anlagen zusammenzulegen und so zumindest langfristig die Ausgaben zu senken. Der Stadtrat lehnte diese – zugegeben radikale – Einsparmöglichkeit rigoros ab. Übrig geblieben ist nun die für die Bürger teure Alternative.

c.wolff@volksfreund.de