Kommentar Die Marketing-Offensive ist gut, aber dennoch nur ein Anfang für die Zukunft der Trierer Innenstadt

Trier · Die Trierer Innenstadt muss sich verändern, um zu überleben. Das ist die Meinung unseres Chefreporters Rainer Neubert. Der Charme-Offensive müsse noch viel mehr folgen.

 Die Trierer Innenstadt an einem Dienstagvormittag. So wenige Passanten in der Simeonstraße waren vor zwei Jahren noch undenkbar.

Die Trierer Innenstadt an einem Dienstagvormittag. So wenige Passanten in der Simeonstraße waren vor zwei Jahren noch undenkbar.

Foto: Rainer Neubert

Das ist doch nichts Neues! Wer so von der neuen Marketing-Initiative für die Trierer Innenstadt denkt, liegt falsch. Denn bisher beschränkte sich die Unterstützung der Stadt bei Aktionen für Handel und Gastronomie weitgehend auf die jährliche finanzielle Zuwendung für die City-Inititiative. Mit dem Förderprogramm „Innenstadt-Impulse“ hat sich das geändert. Die Stadtverwaltung, allen voran der neue Innenstadt-Dezernent Ralf Britten, ergreift angesichts der dramatischen Folgen der Corona-Pandemie für das Konsum- und Freizeitverhalten die Initiative.