1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kommentar zur neuenWohnungsgeselschaft für Trier

Meinung : Die Chance der Stunde

Die gbt ist strategischer Partner der Stadt Trier für den sozialen Wohnungsbau. Das kommt nicht ganz überraschend und ist eine gute Entscheidung, denn die Wohnungsbau und Treuhand AG kennt alle städtischen Wohnungen bereits seit Jahrzehnten.

Bis zum Start der erhofften Generalsanierung wird deshalb wenig Zeit vergehen. Das ist von großem Vorteil, weil die Instandsetzung vieler der 700 Wohnungen keinen weiteren Aufschub duldet. Zudem sind die Kreditbedingungen für den sozialen Wohnungsbau derzeit so günstig wie nie zuvor.

Aber was hat die Stadt davon, wenn sie die Verantwortung für den eigenen Wohnungsbestand an die neue Gesellschaft Wohnen in Trier überträgt? Die Antwort ist einfach: Sie spart Geld und Zeit. Denn das wichtigste Argument für eine privatrechtlich organisierte GmbH ist die Möglichkeit, die komplizierten und langatmigen öffentlichen Ausschreibungen umgehen zu können, die für kommunale Projekte Pflicht sind. Es muss nicht zwingend der vordergründig günstigste Anbieter den Zuschlag erhalten. Gut ist das auch für die Mieter.

r.neubert@volksfreund.de