Konkurrenz belebt Geschäft

Zum Kommentar von Roland Morgen zum Artikel "Mit Bischofs-Riesling und Trierer Löwenpils", TV vom 5. Januar

Sie scheinen nicht sehr viel in der gestandenen Gastronomie Triers zu verkehren, sonst würde Ihr Kommentar anders lauten. Als Lokalredakteur habe ich Sie geschätzt, aber was Sie da behaupten, kann so nicht unwidersprochen bleiben. In dieser Gastronomie klafft entgegen Ihrer Meinung keine große Marktlücke. Ich kenne sehr viele Betriebe, die gute regionale Angebote machen und nur frisch zubereitete Speisen anbieten. Selbst ausprobieren und nicht auf irgendwelche Schwätzereien hören wäre wohl angebracht. Es ist immer leicht, ein Gewerbe runterzuputzen, aber etwas mehr Stil Ihrerseits hätte ich schon erwartet. Augen auf und mehr Umsicht täten Ihnen und manch anderem in dieser Stadt gut. Der Kornmarkt wurde hochgespielt, ebenso vor einiger Zeit Zurlauben (Terrassen und Außengastronomie). Aber bei Ihnen zählt scheinbar nur das Sprichwort: Neue Besen kehren gut. Charlotte Alken Trier

Mehr von Volksfreund