1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Konzer Pendler sind genervt vom Stau

Konzer Pendler sind genervt vom Stau

Die Fahrt nach Trier dauert derzeit länger als gewohnt. Eine Baustelle am Pacelliufer verursacht bis einschließlich Donnerstag Rückstaus von Konz in Richtung der Trierer Innenstadt. Auf der Gegenfahrbahn wird danach bis Freitag gebaut.

Trier/Konz. Für Tausende Autofahrer hieß es gestern "Stop and Go" auf der Bundesstraße 51 zwischen Konz und Trier. Statt zehn Minuten waren viele Verkehrsteilnehmer eine Stunde zwischen Konz und Trier unterwegs. "Meine Fahrtzeit für 14 Kilometer betrug 1 Stunde 12 Minuten", schrieb zum Beispiel Egbert Dederichs per E-Mail an den Trierischen Volksfreund.

Sanierungsarbeiten sind der Grund für den kilometerlangen Stau, in den am Morgen vor allem viele Berufspendler geraten waren. Die Stadt Trier lässt zurzeit den Straßenbelag des Pacelliufers zwischen der Konrad-Adenauer-Brücke und der Pellinger Straße (Bundesstraße 268) erneuern. Die Autofahrer kommen nur auf einer Spur an der Baustelle vorbei.

Auch heute und am Donnerstag müssen die Pendler mit Stau in Richtung Trier rechnen. Donnerstags und freitags soll die Fahrbahn stadtauswärts erneuert werden. Dann sind Verkehrsbehinderungen in Richtung Konz zu erwarten.

"Die Baustelle wird nach derzeitiger Witterungslage pünktlich zum nächsten Wochenende fertig", sagt Ralf Frühauf, Sprecher der Stadtverwaltung in Trier. Er geht davon aus, dass sich der Berufsverkehr in den kommenden Tagen entzerrt.

Der Zeitpunkt, an dem die Baustelle eingerichtet worden ist, führt aber zum Teil zu Irritationen: "Pünktlich zur morgendlichen Rush Hour baut Trier seine Baustellen auf. Nicht zu glauben", schreibt Marion Meyer aus Konz an den TV. Sie fragt sich, warum die Arbeiter nicht später am Tag losgelegt haben - nach Ende der Rush Hour.

Dederichs fragt sich zudem, warum die Stadt nicht die Schulferien ausgewählt hat, um das Pacelliufer zu sanieren. Das ist laut Frühauf arbeitsorganisatorisch nicht möglich gewesen.

In den Herbstferien habe die ausführende Firma keine Zeit für diese Aufgabe gehabt. Es sei nur noch dieses Zeitfenster frei gewesen.

Die Pendler müssen sich nun ein um so breiteres Zeitfenster frei halten, denn die Rückstaus waren laut Polizei und Stadtverwaltung in Konz zum Teil enorm. Laut Armin Görgen, Leiter der Polizeiwache in Konz, staute sich der Verkehr auf der B 51 zeitweise bis zu Möbel Martin zurück.

Auf der anderen Seite der Stadt, in der Domänenstraße, sah es genauso aus: "Das staut sich etwa bis zum Lidl-Kreisel zurück", meinte Achim Lutz, Pressesprecher der Stadtverwaltung. Problematisch sei, dass das Pacelliufer ein Nadelöhr sei, das man kaum umgehen könnte, wenn man von Konz aus unterwegs nach Trier sei.

Eine Alternativroute schägt Karl-Peter Jochem, Sprecher der Trierer Polizei, vor: "Meine Empfehlung ist, durch das Konzer Tälchen und dann über die Pellinger Straße durch Feyen und Heiligkreuz in die Stadt zu fahren." Er rät zudem dazu, die Bahn zu nehmen. Die stehe nie im Stau.