Konzert als Plattform für junge Solisten

Konzert als Plattform für junge Solisten

Nach dem erfolgreichen Sommerkonzert "Schlossakkorde" präsentierte der Musikverein Föhren sein zweites Jahreskonzert. Die Zuhörer in der Föhrener Kirche waren von der musikalischen Zeitreise vom Barock bis zur Neuzeit restlos begeistert.

Föhren. Mehr als 200 Zuhörer haben in der Föhrener Pfarrkirche das Konzert des Musikvereins erlebt. Unter der musikalischen Leitung von Jochen Hofer wurde ein breitgefächertes Repertoire dargeboten, was Orchester und Solisten zu herausragenden Leistungen anspornte.
Der Musikverein Föhren bietet jungen Künstlern aus den eigenen Reihen, aber auch aus der Umgebung dabei eine Plattform, um sich in ihrer musikalischen Laufbahn weiterzuentwickeln. Bereits mehrere ehemalige Musiker spielen heute in professionellen Orchestern.
Duett aus "Don Carlos"


So präsentierten sich am Samstag Jannik Neß (Föhren) am Horn mit Mozarts Hornkonzert in Es-Dur (KV447) und das junge Posaunenduo Carolin Welter (Mehring) und Valentin Bastgen (Kesten) mit einem Duett aus der Oper "Don Carlos" von Giuseppe Verdi.
Alle drei haben gemeinsam, dass sie sich dieses Jahr im Wettbewerb "Jugend musiziert" bis in den Bundesentscheid spielten und dort einen zweiten und dritten Bundespreis erzielten. Das Publikum honorierte die Leistungen mit viel Applaus.
Im weiteren Programm spielte der Musikverein eine Mischung aus Werken zahlreicher Epochen, angefangen im Barock mit Henry Purcells "Suite aus Abdelazer" über die Wiener Klassik und die Romantik bis hin zur Neuzeit mit sehr klangintensiven Kompositionen wie dem Werk "Lux Aurumque" des amerikanischen Kompositionsprofessors Frank Ticheli.
Die geforderte Zugabe löste der Musikverein gerne ein und schloss den erfolgreichen Konzertabend mit dem traditionellen Volkslied "Greensleeves". red

Mehr von Volksfreund