Konzert für Kern

TRIER. (DiL) Betroffenheit, aber auch spontane Solidaritäts-Bekundungen hat die Nachricht vom Insolvenzverfahren des Musikhauses Reisser hervorgerufen (der TV berichtete). Vor allem die Trierer Kulturszene will sich für Reisser-Chef Georg Kern engagieren.

Martin Folz, Leiter des Spee-Chores, griff zum Telefon und hatte im Handumdrehen ein Riesen-Programm für ein kurzfristig organisiertes "Solidaritäts-Konzert" am Samstagnachmittag zusammengestellt. Georg Kern habe die Trierer Musik-Szene in vielfältiger Form unterstützt, sagte Folz, jetzt wolle man etwas davon zurückgeben. Auch Theater-Intendant Heinz Lukas-Kindermann zeigte sich "wirklich erschreckt" von dem bevorstehenden Insolvenz-Verfahren. Es sei "den meisten gar nicht bekannt", wie oft Kern und sein Musikhaus dem Theater geholfen hätten - "ohne viel Aufhebens". Klauspeter Bungert, Vorsitzender des "Vereins freischaffender Künstler" in Trier hofft, "dass sich für diesen sympathischen Betrieb eine Überlebenschance findet". Bungerts skeptische Einschätzung: Die Serie der Insolvenzen werde "nicht abreißen", solange man nicht beginne, "Konzepte für eine andere Wirtschaft, eine andere Gesellschaft zu entwickeln." Unterdessen versichert der "zweite Mann" der City-Initiative, Albrecht Thul, die Arbeit des Vereins werde ohne Einschränkungen weiter geführt. Man habe "schweren Herzens, aber mit Verständnis" der Bitte von Kern entsprochen, das Vorsitzenden-Amt vorläufig ruhen zu lassen. Wichtige Projekte wie "Trier spielt" und die "Lange Einkaufsnacht" würden von Vorstandsmitgliedern betreut, im Übrigen sorge das "gut eingefahrene Team" mit der hauptamtlichen City-Managerin Inge Schönherr für Kontinuität. Triers Wirtschaftsdezernentin Christiane Horsch äußerte die Befürchtung, die negative Tendenz für inhabergeführte Traditionsgeschäfte werde sich in den nächsten Jahren noch verstärken. Entsprechende Trends habe man in Ländern wie den USA und Frankreich seit langem beobachten können. Konzert für Georg Kern am Samstag, 19. Juli, 14 bis 18 Uhr, Georgsbrunnen am Kornmarkt. Mit Friedrich-Spee-Chor, offenem Singen, Ensembles der Musikschule Trier, Mitgliedern des Uni- und des städtischen Orchesters, Hendrik Wisbar (HGT-Bigband) und Martin Folz. Weitere Teilnehmer können sich unter 0651/1455575 melden.