Musik : Konzert mit dem Spee-Chor

Mit seinem traditionellen Konzert an Karfreitag beginnt der Friedrich-Spee-Chor sein Konzertjahr.

Den Fluchtpunkt des Programms bildet diesmal das „Stabat Mater“ des 2014 verstorbenen norwegischen Komponisten Knut Nystedt. Seine Vertonung des mittelalterlichen liturgischen Textes stellt expressiv und eindringlich Maria dar, die unter dem Kreuz um ihren Sohn trauert. Drängende Klänge zeigen die Szene und nehmen die Zuhörer hinein ins Geschehen.

Zur Annäherung an dieses Zentrum hat Chorleiter Jan Wilke alte und neue Vertonungen liturgischer Texte ausgewählt.

So stehen Byrd und Schronen, Casals und de Wert einander gegenüber, damit sie aus ihren Perspektiven und mit ihrer je eigenen Sprache die biblische Überlieferung hörbar machen.

Textimpulse von Engelbert Felten und Gleb Levin mit dem Cello vertiefen das Programm in Wort und Musik.

Los geht’s am Freitag, 30. März, um 21 Uhr in der Jesuitenkirche in Trier. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.