Kranken Kindern Mut machen

(red) Mit dem Ziel, krebskranken Kindern und ihren Familien Mut und Hoffnung zu schenken, führte die 25. Regenbogenfahrt 45 Radler ans Klinikum Mutterhaus Mitte. Dort warteten bereits Kinder und ihre Familien auf die Ankunft der ehrenamtlichen Fahrer.

Auf Augenhöhe begegneten die Frauen und Männer, die selbst den Krebs besiegt haben, betroffenen Kindern und Familien. Zu zeigen, dass eine Heilung möglich ist, war auch das Anliegen des Besuchs der Station für krebskranke Kinder- und Jugendliche. Auf der 600 Kilometer langen Strecke macht die Regenbogenfahrt noch Station in anderen deutschen Städten.
Foto: Klinikum Mutterhaus