Krankheit der Schilddrüse

TRIER. (red) Obwohl Schilddrüsenerkrankungen zu den häufigsten Krankheiten überhaupt zählen, finden sie in der Öffentlichkeit kaum Beachtung. Die schilddrüsenbedingten Beschwerden werden oft als Befindlichkeitsstörung (depressiv, müde, nervös) abgetan oder fälschlicherweise in Richtung Psychosomatik interpretiert.

Bis zu einer richtigen Diagnose dauert es nicht selten mehrere Jahre, und auch danach ist die Behandlung oft nicht optimal. Um zur Aufklärung über Krankheiten der Schilddrüse beizutragen, hat sich eine Selbsthilfegruppe gegründet. Betroffene oder Interessierte können sich an die Selbsthilfe-Kontakt- und Informationsstelle SEKIS, Telefon 0651/141180 oder per E-Mail ( kontakt@sekis-trier.de), wenden.

Mehr von Volksfreund