Kreidler Allstars fahren vom Trierer Dom nach Rom

Benefizprojekt : Kreidler Allstars fahren vom Trierer Dom nach Rom

Spanien war gestern, Italien ist morgen: Die Kreidler Allstars aus dem Trierer Land schwingen sich wieder für einen guten Zweck auf ihre Maschinen.

Nach dem legendären Trip „Mit der Florett nach Llorett“ vor zwei Jahren (der TV berichtete) geht es diesmal nach Rom. Der Erlös der Spendenfahrt kommt dem Verein KCNQ2 zugute, der Familien unterstützt, in denen ein Kind von einem seltenen Gendefekt betroffen ist.

Acht Fahrer starten am Samstag, 10. August, ihre außergewöhnliche Reise am Trierer Domfreihof: Dirk Schuh, Dennis Feiten, Daniel Nels, Harry Feider, Christian Winter, Gerd Greif, Sascha Thiel und Andreas Harens. Ihre Mopeds mit 50 Kubik Hubraum und 6,25 PS bringen auf der Geraden Tempo 85. Allerdings sind diesmal extreme Höhenunterschiede zu überwinden, die Mensch und Maschine einiges abverlangen.

„Bei der Tour nach Spanien hatten wir viel Glück und kaum Pannen“, erinnert sich Dirk Schuh im Gespräch mit dem TV. „Diesmal fahren wir acht Tage lang, mehr als 1500 Kilometer mit anspruchsvollem Profil. Die Tage sind durchgetaktet mit festen Zielen und gebuchten Hotels.“ Die Strecke verläuft komplett über Landstraßen.

Die Fahrer sind über Headsets im Helm miteinander und mit den beiden Helfern im Begleitfahrzeug verbunden. So können sie sich abstimmen und von den Begleitern schon mal Proviant besorgen lassen, um die Pausen effektiv nutzen zu können.

So lief es 2017: Nach ihrer Ankunft im spanischen Lloret de Mar genießen die Fahrer den Blick aufs Mittelmeer. 2019 führt die Fahrt von Trier nach Rom. Foto: Kreidler Allstars

In Rom wird es eventuell einen Empfang für die Teilnehmer geben, die sich vor dem Rückflug ein paar Tage im Nachbarort Fiumicino vom anstrengenden Trip erholen.

Die Kreidler Allstars treffen sich am Samstag um 8 Uhr auf dem Trierer Domfreihof. Nach dem Segen durch Pater Albert Seul von der Motorradwallfahrt Klausen starten die acht Fahrer ihre Tour um 10 Uhr. Begleitet von der Polizei und voraussichtlich rund 100 Bikern geht es nach Konz zum Zwischenstopp bei Möbel Martin.

Die Kreidler Allstars rufen Sponsoren auf, den in Trier ansässigen Verein KCNQ2 zu unterstützen. Er vermittelt Partnerschaften zwischen Kliniken, Forschern und anderen Interessengruppen, um die Erforschung des Gens voranzubringen und Ursachen von Epilepsie besser zu verstehen. Bekannt wurde der Verein durch die Aktion Everesting im Sommer 2018, als Extremsportler Ulrich Rose mit dem Rad 62-mal den Markusberg hinauffuhr.

Spendenkonto: IBAN DE16 5856 0103 0000 3587 07.

Weitere Informationen im Internet
unter www.kcnq2.de

Mehr von Volksfreund