Kreis startet beschwingt ins neue Jahr

Kreis startet beschwingt ins neue Jahr

Der Kreis Trier-Saarburg hatte zum Neujahrsempfang nach Schweich eingeladen. Dass in diesem Jahr doppelt so viele Gäste wie im vergangenen Jahr dabei waren, könnte am Konzert der Mehringer Big Band Art of Music gelegen haben, die bei freiem Eintritt spielte.

Schweich. Christian Botzet ist ein Tausendsassa: Gekonnt dirigiert er die Musiker, schäkert zwischendurch mit Sängerin Shirley Winter, summt mit, wenn Daniel Bukowski singt - und er hat sogar die Zuschauer im Blick. Weil der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Trier, Manfred Bitter, seine Frau aus Platzmangel auf den Schoss nahm, organisierte Botzet zwischen Dirigieren und Anmoderieren sogar einen Stuhl aus der Band-Reihe für die Dame.
800 Zuschauer waren der Einladung des Kreises Trier-Saarburg zum Neujahrsempfang ins neue Schweicher Bürgerzentrum gefolgt. Wohl wesentlich mehr als erwartet: Einige Gäste machten beim Anblick der vollen Halle kehrt, andere standen Schlange an den Türen im Korridor. "Hauptsache die Band hören", sagte einer der Zuhörer draußen, der die Hoffnung auf einen Sitzplatz aufgeben musste.
Bevor Stimmen, Posaunen und Saxofone erschallten, begrüßte Landrat Günther Schartz (CDU) die Zuhörer und versprühte Optimismus: Denn trotz Krisenzeit habe der Kreis nicht wenig Grund, optimistisch ins neue Jahr zu starten. "Der Landkreis ist spitze für Familien, bundesweit belegt er etwa Platz zwei beim Ausbau der Ganztagsbetreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren", sagte Schartz.
Kreis ist bundesweit spitze


Zudem gebe es im Kreis eine der niedrigsten Arbeitslosenquoten. "Und das nicht nur landesweit, sondern auch im Bundesvergleich."
Aber der Landrat ging auch auf besorgniserregende Entwicklungen ein: Große Finanzprobleme kamen ebenso zur Sprache wie der demografische Wandel. "Der Kreis kann sich zwar noch immer über leicht steigende Bevölkerungszahlen freuen, dennoch spielt auch in unserem Raum der demografische Wandel eine nicht mehr zu übersehende Rolle."
So richte der Kreis die Entwicklungen und Planungen schon jetzt in vielen Bereichen auf den Bevölkerungsrückgang und die sich ändernde Altersstruktur aus.
Ein Beispiel dafür sei auch der Bau des Schweicher Bürgerzentrums in Verbindung mit dem Bau der Schule und der Möglichkeit, die Räume generationenübergreifend zu nutzen.
Nach der Neujahrsansprache kündigte Schartz die "tollen Botschafter des Kreises" an: das Ensemble von der Mosel - die Big Band Art of Music - und die Solisten, die auch allesamt aus der Region stammen.
Ob Musikstudentin Katharina Scherer aus Longuich mit "You are the Sunshine of my life" oder Stücke des Trie rer Tenors Thomas Kiesling - das Publikum war hin und weg. Herrlich aufgedreht, mit kraftstrotzender Stimme flirtete Shirley Winter unentwegt charmant mit dem Publikum - das längst von der Band begeistert war.
Am Ende hieß es "Thank you for the music". Die Gäste des Neujahrsempfangs dankten für die Musik und den beswingten Start ins Jahr 2013 mit Applaus.

Mehr von Volksfreund