Kreiskulturtage: Volles Programm nach den Herbstferien

Kreiskulturtage: Volles Programm nach den Herbstferien

Die Kreiskulturtage machen in den Herbstferien Pause. Die nächste Veranstaltung ist am Sonntag, 16. Oktober, mit der Verleihung des Kunstpreises des Kreises Trier-Saarburg.

Der mit 5000 Euro dotierte Preis wurde in der Sparte Malerei ausgeschrieben. Die Auszeichnung ist um 11 Uhr im Museum Glockengießerei Mabilon in Saarburg. Parallel wird eine Ausstellung eröffnet, in der die Wettbewerbsarbeiten präsentiert werden. Sie läuft bis zum 30. Oktober und ist täglich von 11 bis 18 Uhr zu sehen. Ebenfalls am 16. Oktober, 17 Uhr, wird eine Ausstellung zum 70. Jahrestag der Deportation Trierer Juden in das Ghetto Litzmannstadt eröffnet. Sie ist in der Konstantin-Basilika in Trier zu sehen und läuft bis zum 9. November.
Im Oktober gibt es im Rahmen der Kulturtage noch vier weitere Veranstaltungen. Am 21. Oktober tritt in Waldrach im Saal der Verbandsgemeindeverwaltung um 19.30 Uhr das Duo Brauner und Wollmann mit dem Programm "Riesling aus Deutschland sowie Blues und Ballads" auf. "Ohrenschmaus" - Mundart, Musik und Kulinarisches aus dem Trierer Land gibt es am 21. Oktober in der St. Bernhardsklause des Schönfelderhofes in Zemmer. Beginn ist um 20 Uhr. Am 22. Oktober ist das Duo Fado Instrumental in der Synagoge Schweich zu hören und zu sehen. Um 20 Uhr wird es dort mit seiner "Klangpoesie des Südens" gastieren.
Ein Konzert für Orgel und Gesang steht am 23. Oktober um 17 Uhr in der Pfarrkirche Freudenburg auf dem Kulturtage-Programm. Außerdem wird in Kanzem in der Alten Schule an diesem Tag eine Hildegard-Knef-Revue "Ich brauch Tapetenwechsel" von dem Duo Tete-a-tete präsentiert. Die Veranstaltung beginnt ebenfalls um 17 Uhr. red

Mehr von Volksfreund