Kreisstraßen Sanierung Trier-Saarburg

Infrastruktur : Wo der Kreis Straßen ausbessert

Unter anderem sind Fahrbahnsanierungen im Trierer Land und in der Verbandsgemeinde Ruwer geplant. Die teuerste Einzelmaßnahme kostet 125 000 Euro.

Wie schon in den vorhergehenden Jahren werden im Kreis Trier-Saarburg auch 2019 wieder Fahrbahndecken von Kreisstraßen saniert. 470 000 Euro stellt der Kreis dafür zur Verfügung. Nun hat der Landesbetrieb Mobilität (LBM) mitgeteilt, welche Straßen ausgebessert werden sollen. Nun muss nur noch der Kreisausschuss zustimmen.

Teuerste Einzelmaßnahme ist mit 125 000 Euro die Erneuerung der Deckschicht auf der K 134 von der Brücke Karthaus in Richtung B 51 nach Trier. Der Belag löst sich an verschiedenen Stellen auf. Allerdings ist der Zustand der Straße durchgängig nicht so schlecht, dass die für einen Zuschuss erforderliche 60-prozentige Einstufung in die Zustandsklasse 4,5 bis 5 (rot) erreicht wird. Daher soll nur die Deckschicht auf einer Länge von 800 Metern abgefräst werden. Die Finanzierung trägt alleine der Kreis, weil es sich um eine Unterhaltungsmaßnahme handelt.

Hier weitere Straßen, die 2019 ausgebessert werden sollen:

Die K 4 zwischen Langsur-Metzdorf und Kemperborn, die K  20 zwischen Welschbillig-Träg und Möhn, die K 1 am Ortseingang von Igel, die K 10 am Ortseingang von Trierweiler-Sirzenich, die K 1 zwischen Udelfangen und Ralingen-Kersch (Bankettbefestigung) und die K 34 zwischen Zemmer-Rodt und der L 46 (Quintbach).

Im Zuständigkeitsbereich der Straßenmeisterei Hermeskeil werden folgende Straßen ausgebessert: K 44 Kimmlerhof-Lampaden, K 45 Ortsdurchfahrt Ollmuth, K 57 Korlingen-Gutweiler, K 62 Pluwig bis K 63, K 64 Sommerau bis K 57, K 99 Abtei bis B 327, K 139 Greimerath bis B 268.

Im Zuständigkeitsbereich der Straßenmeisterei Saarburg sind es folgende Straßen: K 108 zwischen Rehlingen und Köllig, K 110 Söst-Onsdorf und Onsdorf-Tawern, K 112 Körrig-K 124, K 118 Dittlingen-Kirf, K 130 Biebelhausen-B 51, K 135 Niedermennig-K 6.

Im Zuständigkeitsbereich der Straßenmeisterei Thalfang sollen folgende Strechenabschnitte saniert werden: K 85 zwischen L 148 und L 149, K 95 Ortsdurchfahrt Rascheid Richtung L 152, K 98 Geisfeld-K 52. Auf Empfehlung des LBM soll außerplanmäßig ein etwa 30 bis 40 Meter langer Streckenabschnitt der K 53/L 143 bei Pluwig-Geizenburg saniert werden. Dort haben sich als Folge eines Bruchs im Unterbau Risse gebildet. Die etwa 80 000 Euro teure Maßnahme soll in das Kreisstraßenbauprogramm aufgenommen werden.