1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Krönender Abschluß aus der Kälte

Krönender Abschluß aus der Kälte

Das Warten hat sich gelohnt: Die Bischöflichen Weingüter haben am Samstagmorgen bei minus 13 Grad im Ruwertal den Eiswein mit dem höchsten Mostgewicht aller Zeiten geerntet.

Kasel/Trier. (red) Der 2009er wird ein großer Jahrgang - wie groß, ist erst seit Samstag bekannt. Denn die Bischöflichen Weingüter haben ab 8 Uhr bei klirrender Kälte um minus 13 Grad in der Spitzenlage der Ruwer, dem Kaseler Nies'chen, einen der hochwertigsten Eisweine der Ruwer geerntet - mit sagenhaften 215 Grad Oechsle. Der Betriebsleiter der Ruwerweingüter, Klaus Backes, trommelte in den frühen Morgenstunden neun Mann zusammen, um die noch verbliebenen tiefgefrorenen Trauben des 2009er Jahrganges zu ernten. Die Witterung der letzten Wochen und die Vögel haben den Trauben stark zugesetzt.

War es am Vortag bei minus sieben bis acht Grad noch nicht kalt genug, um das hochwertige Traubengut richtig durchfrieren zu lassen, wurden die Weingüter in der Folgenacht durch den stärkeren Frost so richtig belohnt. "Circa 80 Liter eines 200 Grad Oechsle messenden Eisweinmosts krönten einen hervorragenden 2009er Jahrgang", sagte Verkaufsleiter Erwin Engel. "Dieses Mostgewicht ist eines der höchsten das die Bischöflichen Weingüter je erzielen konnten." Darüber hinaus sei es die "Eisweinkrone" auf die hervorragenden Auslese- und Beerenauslese-Qualitäten, die die Weingüter schon im Herbst geerntet haben.

Die Qualität und Reife der 2009er Ernte sei ausgezeichnet für den Ausbau der beliebten und lagerfähigen rest- beziehungsweise edelsüßen Weine, sagte Engel. Der 2009er Jahrgang füge sich nahtlos in die Serie der großen Neuner-Jahrgänge ein: "Der 1949er und der 1959er - zwei Jahrhundertjahrgänge, der 1969er war ausgezeichnet, der 1979er sehr gut und dann wieder die 1989er und 1999er Jahrgänge mit exellenten Spitzen und jetzt der 2009er Jahrgang."