1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Künstler bauen Skulpturen auf dem Trierer Petrisberg

Künstler bauen Skulpturen auf dem Trierer Petrisberg

Drei Skulpturen entstehen in dieser Woche entlang der Trierer Robert-Schuman-Allee. Unter allen Bewerbern hat die Jury Till Hausmann, Daniel Janzarik sowie das Duo Polybros für das Projekt ausgewählt.

Trier. "Neuer Verein belebt Trie rer Petrisberg", lautete eine TV-Schlagzeile am 11. August. Hintergrund war der öffentliche Aufruf des Vereins Kunstdünger, große Skulpturen zu entwerfen, die entlang der Robert-Schuman-Allee aufgestellt werden sollen. In Absprache mit der Stadt steht ein Grünstreifen mit 14 Metern Breite und 400 Metern Länge zur Verfügung. Die Finanzierung erfolgt durch das Land Rheinland-Pfalz, Vereinsmitglieder, Sponsoren und Spenden.
Künstler folgten dem Aufruf des Vereins und reichten Modelle und Zeichnungen ihrer geplanten Skulpturen ein. Ein Gremium wählte drei Bewerber aus: die Einzelkünstler Till Hausmann und Daniel Janzarik sowie ein Duo aus Mainz: Ansgar Frings und Henry J. Wintherberg nennen sich Polybros.
Vom heutigen Montag, 7. September, bis Samstag, 12. September, dauert die Bauphase vor Ort. Anlieger und Besucher können also live vor Ort verfolgen, wie die Künstler ihre Werke erschaffen.
Ansgar Frings und Henry J. Wintherberg verraten vorab, was sie entworfen haben: eine temporäre, sich spontan wandelnde Skulptur auf Basis eines modernen Grundkörpers. "Polybros baut ein strikt grafisches, bewusst geplantes Trägerskelett aus Holz, Metall und Kunststoff." Dieses Grundgerüst verkleiden die Künstler mit abgelegten und aussortierten Objekten. Weiter heißt es in der Beschreibung: "Einfachste Dinge, Vergängliches, Banales und Beschädigtes wird zum wesentlichen Element. Durch grafische Farbüberlagerung wird der Transformationsprozess vom einfachen Objekt zur räumlichen Skulptur abgeschlossen." cus
Die öffentliche Vernissage mit Präsentation der Arbeiten der Künstler ist am Sonntag, 13. September, um 11 Uhr am Wasserband auf dem Petrisberg.