Kulturaktie 2018: Trier wird wieder zur Kunstbörse

Kunst : Neue Kulturaktie: Trier wird wieder zur Kunstbörse

Selten sehen Spendenbescheinigungen so schön aus: Wer die Kultur in der Stadt unterstützen will, kann ab sofort eines von zwei Werken der Künstlerin Anja Streese kaufen.

(red) Sie freue sich auf „500 mal Glück“, sagt die Trierer Künstlerin Anja Streese bei der Vorstellung der neuen Kulturaktien. Jeder kann nun eines oder mehrere der handsignierten Kunstwerke, die als eine Art Wertpapier dienen, erwerben und damit die Kultur ihrer Stadt fördern.

Vielfach ausgezeichnete Künstler gestalten seit 2006 die Jahreseditionen der Kulturaktie. Jedes Jahr erscheinen zwei neue Motive auf Büttenpapier, handsigniert und limitiert in einer Auflage von je 250 Exemplaren. Sie sind zu 50 beziehungsweise 100 Euro erhältlich.

Mit dem Erlös der auf jeweils 250 limitierten, handsignierten Exemplare fördert die Bürgerstiftung generationsübergreifend Kultur und kulturelle Bildung in Trier.

Künstlerin Streese hat ihre Heimatstadt im Siebdruckverfahren collagenhaft ins Bild gesetzt. Für die beiden Motive der Edition 2018 hat sie sich markante antike Bauwerke ausgesucht, diese fotografiert, die Fotos abstrahiert und die einzelnen Elemente dann zu einer neuen Einheit komponiert. Auf dem 100-Euro-Wertpapier strahlen die Kaiserthermen in leuchtend Farben.

Das Motiv der 50-Euro-Aktie hält die Künstlerin in dezenten Grau-/Schwarztönen, ergänzt ihre Welterbe-Komposition mit vereinzelten historischen Grundrissen in Blau und fügt vergnügliche Textpassagen aus dem Duden ein, die Glück erklären.

Vorstandsmitglied  und stellvertretende Museumsdirektorin Bärbel Schulte sagt über die Künstlerin  Anja Streese: „Das überaus breite Spektrum an unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten kommt ihrer künstlerischen Herangehensweise, die gleichermaßen aus Plan wie aus Zufall besteht, sehr entgegen.“

Sie arbeite seit 2002 mit dem Medium des Siebdrucks und betreibe seit 2007 ein eigenes Atelier im Kunsthaus „Alte Druckerei“ in Trier.

Die zwei neuen Werke der 13. Edition der Kulturaktie erweitern die Sammlung zeitgenössischer Kunst Trierer Künstler auf nun 26 Motive.

Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Andreas Ammer, sagt:  „Wir sind Werner Persy, Manfred Freitag, Bodo Korsig, Dieter Sommer, Waltraud Jammers, Rüdiger Kündgen, Guido Bidinger, Mario Diaz Suarez, Irmgard Weber, Martina Diederich, Clas Steinmann, Lydia Oermann und Anja Streese zu großem Dank verpflichtet,“ Alle Künstler ermöglichten mit ihren Werken eine ganz persönliche Sicht auf die älteste Stadt Deutschlands und dies stets mit eindrucksvollen, hochwertigen Motiven.

Die neuen Kulturaktien sind an vielen Verkaufsstellen erhältlich, unter anderen in Geschäftsstellen der Volksbank und Sparkasse, in der Galerie G.B. Kunst, der Vinothek der Bischöflichen Weingüter, in den Buchhandlungen Stephanus und Mayersche Interbook, in der Galerie kunstundgegenstand Grewenig-

Sauerborn, im Mondo del Caffè, ebenso im Kulturbüro der Stadt Trier und im Bürgerbüro im Rathaus. Die bastelstube Leyendecker, das Atelier boesner und die Galerie Kaschenbach bieten zusätzlich die passende Rahmung an, von der sie jeweils eine Spende an die Bürgerstiftung leisten.

Information und Bestellung sind auch möglich über die Webseite www.kulturstiftung-trier.de.

Mehr von Volksfreund