Kultureller Fixpunkt

TRIER-SÜD. (mhf) "Die Moardardser laden ein zum Medardusfest." Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen wurde auf dem Festplatz in Medard das traditionelle Heimatfest gefeiert.

Vor der Medarduskapelle fanden sich 200 Medardser Bürger und Gäste ein, darunter Oberbürgermeister Helmut Schröer und eine Pilgergruppe vom Niederrhein, um beim traditionellen Medardusfest den Gottesdienst unter freiem Himmel zu feiern. Der Veranstalter, der Gesangverein Trier-St. Medard 1888, Gemischter Chor, gestaltete die Messe unter der Leitung von Dirigent Manfred Stöckl gesanglich und instrumental mit. Bei der anschließenden Prozession, die Ignazius Maaß, Abt von St. Matthias, und Pilgerpater Hubert zelebrierten, wurde die Büste des Heiligen Medardus durch den Ortsteil getragen. Der Namenspatron der Gemeinde soll die Land- und Weinbauwirtschaft schützen und positiv beeinflussen. Im Anschluss an den Schlusssegen gab der Gastverein, Musikverein Trier-Feyen, unter der Leitung von Markus Benk ein zweistündiges Frühschoppenkonzert auf dem Festplatz in der Medardstraße. "Das Fest ist ein wichtiger und zentraler Bestandteil des kulturellen Lebens unseres Stadtteils", sagte Matthias Schmitt, Vorsitzende des Gesangvereins. Er sei erfreut über das große Interesse der Bürger an der Veranstaltung trotz der laufenden Fußball-Weltmeisterschaft.

Mehr von Volksfreund