Kulturgut Sprache in Gefahr?

"Wird unser Land zweisprachig?", lautet die Leitfrage im Festvortrag des Dies academicus am Mittwoch, 12. November. Die festliche Eröffnung des Wintersemesters an der Universität Trier beginnt um 14.15 Uhr.

Trier. (cus) Wenn die neuen Studenten ihre ersten Wochen an der Hochschule schon überstanden haben, lädt der Präsident der Uni Trier traditionell zu einem feierlichen Nachmittag und Abend ein. Das Programm des Dies academicus am 12. November startet um 14.15 Uhr in der Kirche St. Augustinus "Im Treff", unmittelbar neben dem Uni-Gelände. Katholische Hochschulgemeinde und Evangelische Studenten-Gemeinde gestalten dort einen ökumenischen Gottesdienst unter dem Motto "Lasst uns ihre Sprache verwirren".

Um 16.15 Uhr singt der Universitätschor im Auditorium maximum. Uni-Präsident Peter Schwenkmezger und Helmut Schröer, Vorsitzender des Freundeskreises Trierer Universität, leiten über zum Festvortrag. Uwe Pörksen stellt "vorsichtige Überlegungen zur Vergangenheit und Zukunft unserer Sprache" an. Dabei geht es auch um Einflüsse von außen und Veränderungen von innen, denen die Sprache immer wieder ausgesetzt ist. Welche Risiken und Chancen ergeben sich daraus?

Der Referent war von 1968 bis 2000 Professor für Deutsche Sprache und Ältere Literatur an der Universität Freiburg und arbeitet als Schriftsteller. Schon 1988 erregte sein Essay "Plastikwörter - Die Sprache der internationalen Diktatur" Aufsehen. Uwe Pörksen wurde mit dem Hermann-Hesse-Literaturpreis und dem Deutschen Sprachpreis ausgezeichnet. Sein jüngstes Buch: "Die politische Zunge".

Philharmonie unter neuer Leitung



Zehn junge Wissenschaftler erhalten jeweils einen Scheck über 1500 Euro und eine Urkunde für ihre Dissertation vom Freundeskreis Trierer Universität (siehe Extra). Um 18.15 Uhr folgt ein Empfang im Foyer der Mensa.

Beim Konzert am 20 Uhr spielt das Philharmonische Orchester der Stadt Trier erstmals unter der Leitung des neuen Dirigenten Generalmusikdirektor Viktor Puhl Ausschnitte aus der Oper "Hoffmanns Erzählungen" von Jacques Offenbach, verbunden mit rezitierten Texten aus Erzählungen von Ernst Theodor Amadeus Hoffmann.

Konzertkarten zum Preis von drei Euro sind an folgenden Stellen in der Uni erhältlich: Pforte A/B-Gebäude, Pedellbüro F 2 (Campus II), Infoschalter Gebäude V (Eingang). Die Abendkasse im Foyer ist am 12. November ab 18 Uhr geöffnet. EXTRA Förderpreisträger 2008: Tanja Betz (Pädagogik), Timo-Peter Ertz (Philosophie), René Huster (Postgraduiertenstudium Psychologie), Robert Kumsta (Psychologie), Kristina Iwata-Weickgenannt (Japanologie), Denise Daum (Kunstgeschichte), Birgit Ulrike Münch (Kunstgeschichte), Manuel Tröster (Alte Geschichte), Jan Maruhn (Mathematik), Christian Stelter (Rechtswissenschaft). (cus)