1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kulturhafen und Unterirdisches Trier. Veranstaltungen 2020 der TTM

Veranstaltungen in Trier : Von Oberwasser und Unterwelten

Ein spannendes Programm 2020 plant Triers städtische Veranstaltungsgesellschaft TTM und geht dabei neue Wege. Auf eine beliebte Veranstaltung müssen die Trierer aber verzichten.

Langsam aber stetig füllt sich die Online-Terminübersicht (www.trier-info.de) der städtischen Trier Tourismus und Marketing GmbH (TTM). Frisch hinzu gekommen in der kalendarischen Auflistung und noch noch ohne Detailangaben ist die Veranstaltungsreihe „Trierer Unterwelten“ (30. Oktober bis 15. November). Darüber wurde bisher nur Bruchstückhaftes offiziell; so zum Beispiel, dass die City-Initiative Trier die Neuauflage ihrer Fashion Days am 13. und 14. November (Freitag/Samstag) im Rahmen der „Unterwelten“ in den Thermen am Viehmarkt über die Bühne gehen lässt und nicht mehr als Freiluftveranstaltung in der Simeonstraße (TV vom 29. Januar).

Auf TV-Anfrage bringt die TTM etwas Licht ins Dunkel des Unterirdischen: „Unsere Planungen laufen noch und werden wohl noch zwei Monate in Anspruch nehmen. Klar, ist aber, dass wir das zweieinhalbwöchige Festival mit mehr als 25 verschiedenen Partnern aus Kultur, Tourismus und Gastronomie realisieren“, sagt TTM-Chef Norbert Käthler (54).

Das neue Eventformat „Trierer Unterwelten“ basiert auf zwei Wettbewerben. Zunächst hatte die TTM im vergangenen Jahr mit ihrer Vision, unterirdische Räume in Deutschlands ältester Stadt zu bespielen, beim Landeswettbewerb „Tourismus mit Profil“ überzeugt. Der Lohn: 150 000 Euro. Daraufhin sammelte die TTM ihrerseits per Wettbewerb Ideen. 28 Vorschläge gingen ein, 19 davon werden nun umgesetzt. Das Spektrum von insgesamt 50 Einzelveranstaltungen an 22 unterirdischen Orten reiche von Theater und Erlebnisdinners über Sonderführungen durch archäologische Grabungen bis hin zu Tanz- und Percussion-Performances, kündigt Käthler an und verspricht: „Wir werden Räume öffnen, die sonst verschlossen sind, und Veranstaltungen bieten, die es so noch nicht in Trier gegeben hat.“ Ein Highlight: Am Samstag, 7. November, steigt die „Lange Nacht der Unterwelten“.

Das Festival soll zwei Zwecken dienen. Touristisch etwas bieten in einer Zeit, in der sonst wenig los ist – und das wetterunabhängig an Orten, die auch für Einheimische sehr attraktiv sind. Zudem sollen die „Trierer Unterwelten“ keine einmalige Sache bleiben: „Die zweite Auflage im kommenden Jahr ist bereits beschlossene Sache.

In die zweite Runde geht auch das Festival Kulturhafen. Vom 28. August bis 9. September steht am Zurlaubener Moselufer ein Mix aus Konzerten, Kino und Theater auf dem Programm. Und die transparente Bühne steht wie gehabt vor der großen neuen Freitreppe. Dass der Kulturhafen eine Neuauflage erlebt, ist laut TTM-Chef Käthler vor allem Sponsoren und Förderern zu verdanken: Deren Zusagen bringen das nötige finanzielle „Oberwasser“, denn Eintritt soll wie bei der Premiere im vergangenen Spätsommer nicht erhoben werden. Da kamen an 14 Veranstaltungstagen insgesamt mehr als 6500 Zuschauer – und hörer. Tagesrekord: 700 Besucher.

Da ist also noch Luft nach oben. In diesem Jahr werde der Kulturhafen mehr Anziehungskraft entwickeln, glaubt Käthler: „Wer 2019 dabei war, der war begeistert und wird wiederkommen – und weitere Leute mitbringen.“ Immer vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. Das Programm für dieses Jahr ist noch in der Mache: „In sechs bis acht Wochen können wir mehr sagen“.

Eine bewährte und zugkräftige Veranstaltung taucht im TTM-Programm für 2020 nicht auf: die Illuminale. Das Lichterfest, das im vergangenen Jahr an zwei Tagen rund 15 000 Menschen angezogen hat, soll erst 2021 und ab dann in einem Zwei-Jahre-Rhythmus stattfinden. „Nicht trotz, sondern gerade wegen des rundum positiven Echos“, erläutert Norbert Käthler. „Wir wollen die hohe Qualität, die wir 2019, als der Dom und die Liebfrauenkirche im Fokus der Lichtinstallationen standen, unbedingt halten. So bündeln wir die kreativen Kräfte, die ein solches Event benötigt, und können in den Jahren dazwischen andere Projekte angehen.“

Das Grobkonzept für die Illuminale 2021 soll im kommenden Sommer stehen. Dann werde man auch wissen, an welchem Standort die große Lichtershow steigt.

Das Veranstaltungsprogramm der TTM ist online abrufbar unter:

www.trier-info.de