1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kulturhafen Zurlauben in Trier mit Kinder-Mitmach-Konzert

Veranstaltungsreihe : Klangpiraten im „Kulturhafen Zurlauben“ in Trier

Ein seichter Regen, überdeckt von dichten grauen Wolken ergoss sich noch zu Anfang über die im wesentlichen aus Eltern mit ihren Kindern bestehenden Zuschauer vor der Kulturhafenbühne an der Mosel.

Nach fast 20 Minuten wetterbedingter Verspätung enterten am frühen Nachmittag schließlich die Klangpiraten die Bühne und erlösten die bereits in heller Vorfreude ungeduldig wartenden Fans im Alter von drei bis acht Jahren.

Das Duo bestehet aus den Musikern und Musikpädagogen Anna Philoan und Christian Schatka und eröffnete mit einer spritzigen Darbietung für die Jüngsten den zweiten offiziellen Tag der „Kulturhafen Zurlauben“-Reihe.

Vom 27. August bis zum 6. September gestalten hier insgesamt zwölf Kulturinitiativen und Institutionen das Programm und präsentieren Kostproben. Vor der breiten Treppe wird hier in den nächsten Tagen ein buntes Programm aus Musik, Dichtkunst und Theater geboten – für jeden, der Interesse an kulturellen Darbietungen hat.

 Das Duo Klangpiraten mit Anna Philoan und Christian Schatka.
Das Duo Klangpiraten mit Anna Philoan und Christian Schatka. Foto: Fabian Pütz-Antony

Mit Charme, Leichtigkeit und Witz zaubern die beiden geübten Musiker bereits seit einigen Jahren im deutschsprachigen Raum handgemachte Kindermusik. Sie besteht aus gut verständlichen, pädagogisch wertvollen und eingängigen Texten. Die sorgen bei den kleinen Musikfans im Anfangsstadium durch ihren Ohrwurmcharakter für ausgelassene Heiterkeit und animieren diese dabei stets auch noch zum aktiven Mitmachen. Ihre Texte handeln dabei von Sport, vom Kreativsein, vom Reisen und von Abenteuern.

Immer wieder wurden die Mutigsten von ihnen auf die Bühne gerufen, um als Teil des Konzerts am Xylophon, an der Ukulele oder der Trommel live mit dabei zu sein. Neben dem deutlich im Vordergrund stehenden musikalischen Unterhaltungsfaktor wurden auch spielerisch Rhythmusübungen, Improvisationstraining und Komedieelemente in die vielseitige, einstündige Liveshow mit eingebaut. Außer Gesang und Drumset gab vor allem die Akusikgitarre der beiden Animateure den für Ihre Lieder und Melodien so charakteristischen Ton an.

Mit an Bord haben die Klangpiraten stets zahlreiche Piratenkoffer, gefüllt mit ganz unterschiedlichen Instrumenten. Darunter in erster Linie leicht zu bedienende Percussion-Instrumente wie Rasseln, Klangstäbe und Kazoos. Aber auch eine Orgel und ein Mischpult gaben am Ende ihren Teil zum musikalischen Gesamtkonzept mit dazu.

Eine insgesamt bemerkenswerte Fülle an diversen Instrumenten und Mitmachelementen kamen während der Show nach und nach auf vielseitige Weise zum Einsatz. Für die Kleinen war im Verlauf der Show nahezu alles gewünscht und erlaubt – von Mitsingen und Schnipsen zu Hüpfen, Tanzen und Klatschen.

Nach der Hälfte des Auftritts kam schließlich zur Belohnung für so viel Einsatz auch die Sonne wieder zum Vorschein und strahlte auf bereits strahlende Kindergesichter.