Kultursensible Altenhilfe

TRIER. (red) Was bedeutet kultursensible Altenhilfe für meine Einrichtung? Mit dieser Frage beschäftigt sich am Freitag, 5. Mai, von 10 bis 18 Uhr im Balkensaal des Bürgerhauses Trier-Nord eine Fortbildung für Fachkräfte in der ambulanten und stationären Altenhilfe, der Beratungs- und Koordinierungsstellen und der Migrationsdienste in Rheinland-Pfalz.

Veranstalter sind die LZG, Sekis Trier und die Landesausländerbeauftragte. Anmeldungen an die Landeszentrale für Gesundheitsförderung, Telefon 06131/206927, Sandra Zok. Für die Teilnahme wird ein Beitrag von 15 Euro fällig.