"Kunst gegen Bares" bietet Offene Bühne

"Kunst gegen Bares" bietet Offene Bühne

"Kunst gegen Bares" - kurz KGB: So heißt die Kleinkunstreihe, die der Kölner Gerd Buurman vor einigen Jahren ins Leben gerufen hat. Auch KGB Trier gibt Talenten eine Chance.

So ist die Veranstaltung offen für Zauberei, Akrobatik, Kabarett, Theater, Musik, Film, Varieté, Literatur, Pantomime, Stand Up, Clownerie, wissenschaftlicher Vortrag, Schulreferat, Chanson, Tanz, Instrumentalmusik - für den Schauspielmonolog bis zum Kabarettbrüller, für eigene Gedichte bis zur Eier-Jonglage im Kopfstand. Das Prinzip ist einfach: Jeder kann sein Talent frei ausprobieren und performen, mit einem Publikum, das den Auftritt sofort nach eigenem Ermessen honoriert. Das maximale Zeitlimit beträgt zehn Minuten.

Den nächsten KGB-Abend gibt es am Mittwoch, 27. April, im Broadway Filmtheater, Paulinstraße 18, um 20 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro (ermäßigt vier Euro). red

Mehr von Volksfreund