1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kunst trifft Impfzentrum Trier

Ausstellung : Kunstausstellung im Trierer Impfzentrum

(red) Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Wenn Künstler und Künstlerinnen keine Chance mehr haben, ihre Werke auszustellen, da die Kulturstätten geschlossen sind, müssen andere kreative Wege gefunden werden, um diese Hürden zu umgehen.

Wo gehen die meisten Menschen in dieser besonderen Zeit hin, wenn sich doch eigentlich alles im Lockdown befindet? Wo könnte ihre Kunst gesehen werden? Das fragten sich die Verantwortlichen der Aktion „Kunst trifft Impfzentrum Trier“ der Barmherzigen Brüder Schönfelderhof.

Ein ähnliches Projekt in Straubing fungierte als Inspiration für die Idee. Dort hatte der Künstler Erich Gruber mit seinem Kunstverein das dortige Impfzentrum mit Bildern und Ausstellungsstücken ausgestattet. Aus der kahlen Halle mit weißen Zwischenwänden wurde eine anschauliche Galerie.

Die Kunsttherapeutin Claudia Grüntgens arbeitet bei den Barmherzigen Brüdern in Zemmer und leitet dort die Künstlergruppe „Vis à Vis“.

Sie erfuhr durch einen kleinen Artikel im Trierischen Volksfreund von der Idee und stellte sofort den Kontakt zum Impfzentrum Trier her. Binnen weniger Tage sei alles organisiert und geklärt gewesen, heißt es in einer Mitteilung. Nicht zuletzt durch das unkomplizierte Entgegenkommen der Leitung des Impfzentrums.

Nun hängen in der Trierer Messehalle nicht nur Werke von Klienten des Schönfelderhofs, sondern auch Bilder von regionalen Künstlern wie zum Beispiel von Dorette Polnauer aus Zemmer.

Zusätzlich stellte Grüntgens einen Kontakt zu weiteren Künstlern und Künstlerinnen her, die mit Freude in den kommenden Tagen ihre Kunstwerke ebenso ausstellen werden.