1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kunst verschenken und der Kultur helfen: Trierer Kulturaktien

Stiftung : Kunst verschenken und der Kultur helfen

Kulturaktien des Jahrgangs 2020 sind weiterhin erhältlich und auch an Weihnachten passend. Mit dem Erlös werden Künstler gefördert und Stipendien für Kinder finanziert.

Die Kulturstiftung Trier gibt jährlich Kulturaktien aus, deren Erlös der Förderung von Kunst, Kultur und kultureller Bildung dient.  Die aktuelle 15. Edition  stammt vom Trierer Künstler Horst Schmitt (der TV berichtete).

Hiltrud Zock, Stiftung­sbeauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, verweist auf die speziellen Hintergründe in diesem Jahr: „Die Kulturschaffenden in unserer Region müssen sich in diesem Jahr ganz besonders darauf verlassen können, dass ihre Arbeit wertgeschätzt wird. Viele von ihnen sind coronabedingt am Existenzminimum, erspielen uns dennoch mit Konzerten und Theaterstücken auf außergewöhnlichen Bühnen kleine Fluchten aus der Sorge und bringen Freude.“

Corona-Auflagen erhöhen die Veranstaltungskosten, neue Bühnen müssen improvisiert, digitale Wege erschlossen werden. Zudem will die Kulturstiftung auch weiterhin die Stipendien für Kinder bieten, deren Familien sich Musikunterricht nicht leisten können.

„Mit den Trierer Kulturaktien halten wir alle gemeinsam die Kultur in Trier am Leben. Auch als Weihnachtsgeschenk sind sie bestens geeignet“, betont Zock. Die Kulturaktien sind inzwischen zu begehrten Sammelobjekten geworden. Die handsignierten Exemplare im Wert von 50 und 100 Euro sind jeweils auf 250 Stück limitiert.

Das Weingut Vereinigte Hospitien, Mitglied im Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP), hat passend zu den Motiven der Edition 2020 zwei Kultur-Rieslinge kreiert. Mit jeder Flasche des Spendenweins wird die Kulturarbeit in Trier zusätzlich gefördert.

Das Motiv „Trier 100“  vom Maler und Grafiker Horst Schmitt zeigt abstrahiert den schachbrettartigen, geometrischen Aufbau der römischen Stadt Trier. Eine markante rote runde Fläche visualisiert das Amphitheater auf der Stadtachse zur Römerbrücke, die über die symbolisierte Mosel in leuchtendem Blau führt. In beiden Motiven verwendet Horst Schmitt reichlich Ultramarin für die Mosel, die Lieblingsfarbe des Künstler.

Das Bild der Kulturaktie im Wert von 50 Euro, „Trier 1300“, spiegelt das mittelalterliche Trier wider. Hier konzentriert sich der Künstler auf die damals verbliebene Kernstadt im Inneren der alten Stadtmauer. Ein hervorstechendes rotes Oval symbolisiert den klerikalen Bezirk mit Dom und Liebfrauenkirche, der sich farblich im Zusammenspiel mit der Fläche des Hauptmarkts in  Grün zu behaupten versucht.

Horst Schmitt ist langjähriges Mitglied der Gesellschaft für Bildende Kunst in Trier und war von 1997 bis 2009 deren Vorsitzender. Für die vielen Verdienste um das kulturelle Leben wurde Schmitt 2017 mit dem Kulturpreis der Stadt Trier ausgezeichnet und erhielt 2018 die Ehrennadel des Landes Rheinlad-Pfalz.

Weiteres zur Bestellung und Information zu den Kulturaktien: Kulturstiftung Trier, Geschäftsstelle Antoniusstraße 2 in Trier, Telefon 0651/9797-1231, E-Mail info@kulturstiftung-trier.de, www.kulturstiftung-trier.de

Erhältlich sind die Kulturaktien auch bei der Volksbank Trier am Viehmarkt und in der Herzogenbuscher Straße.

Spendenkonto Kulturstiftung Trier:

 Platzhalter: Motive für Kulturaktien Foto: Kulturstiftung Trier
Platzhalter: Motive für Kulturaktien Foto: Kulturstiftung Trier Foto: Kulturstiftung Trier

Sparkasse Trier, IBAN DE76 5855 0130 0000 4809 05, BIC TRISDE55XXX