Kuscheln mit "Faironika"

Auf kuschlige Plüsch-Kühe setzt der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM), um das Verbraucher-Bewusstsein für heimische Milchprodukte zu stärken. Mit der Produktion wurde das Bitburger Unternehmen "Bohl Design & Kommunikation" beauftragt.

Bitburg. (red) Mehr als 1000 der schwarz-rot-goldenen, lebensgroßen Kunststoff-Kühe sind bundesweit im Einsatz, stehen auf Wiesen und Feldern und werben mit dem Slogan "Die faire Milch" für mehr Akzeptanz heimischer Produkte. Sie hören auf den Namen "Faironika" und bekommen Unterstützung aus Bitburg. Dort hat die Werbeagentur "Bohl Design & Kommunikation" im Auftrag des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter (BDM) für Nachwuchs gesorgt: kleine Plüsch-Kühe, die ein schwarz-rot goldenes Fell haben. "Der Verband hat Wert darauf gelegt, dass die Plüsch-Kühe in Europa, noch besser in Deutschland produziert werden", sagt Firmenchef Stefan Bohl. Alice Endres, stellvertretende Landesvorsitzende des Verbands sagt. "Die kleinen Kühe helfen uns, auf unser Problem bundes- und europaweit aufmerksam zu machen." Weil die Milchbauern mit ihren Aktionen das Bewusstsein der Verbraucher für deutsche Produkte stärken wollen, sei es selbstverständlich, dass der Verband auf heimische Qualitäten zurückgreife. "Faironika wird bald bei Infoständen des BDM sowie in den Ladentheken ausgesuchter Geschäfte grasen", so der rheinland-pfälzische BDM-Landesvorsitzende Oliver Grommes. Erste Exemplare gibt's in Bitburg.