1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Land und Bahn treffen Vereinbarung für Weststrecke

Land und Bahn treffen Vereinbarung für Weststrecke

Die Verwirklichung der Pläne zur Reaktivierung der Westtrasse Trier für den Personenverkehr ab Dezember 2018 rückt näher. Verkehrsminister Roger Lewentz bewertet die gemeinsame Planungsvereinbarung des Landes mit dem Zweckverband SPNV-Nord und der Deutschen Bahn zum Neubau von vier Haltepunkten und einem neuen Außenbahnsteig in Konz als "wesentlichen Schritt zur Konkretisierung der geplanten Infrastrukturmaßnahmen".


Konkret geht es um den Neubau der Haltepunkte Trier-Pallien (Kaiser-Wilhelm-Brücke), Trier-West (Römerbrücke), Trier-Euren und Trier-Zewen sowie einen Bahnsteig am Haltepunkt Kreuz Konz. Dafür stellt das Land 19 Millionen Euro zur Verfügung. Nicht in dem Paket enthalten ist der Haltepunkt Ehrang-Hafenstraße. Dieser wird nach Auskunft des Ministeriums anders finanziert. Bei Anwohnern der Weststrecke formiert sich derweil Protest. Mehr dazu morgen im TV. r.n.