1. Region
  2. Trier & Trierer Land

landes-schulbauprogramm trier trier-saarburg

Schulbauprogramm : Schulförderung in Stadt und Kreis

79 neu aufgenommene Projekte mit einem Gesamtvolumen von 50 Millionen Euro umfasst das aktuelle Schulbauprogramm des Landes. Auf die Stadt Trier und den Kreis Trier-Saarburg entfallen insgesamt drei Miillionen Euro.

Mit 79 neu aufgenommenen Projekten fördert das Land insgesamt 414 Bauvorhaben von Schulträgern.

In der Stadt Trier profitieren davon:  Kurfürst-Balduin-Realschule plus (90 000 Euro für Brandschutz), Bischöfliches Angela-Merici-Gymnasisum (32  000 Euro, Brandschutz), Max-Planck-Gymnasium (80 000 Euro, Brandschutz), Grundschule  Ambrosius (110 000 Euro, Umbau), Bischöfliche Förderschule St. Josef (80 000 Euro, Brandschutz), Grundschule Keune (135 000 Euro, Brandschutz), Schulzentrum Mäusheckerweg (380  000 Euro, Brandschutz), Auguste-Viktoria-Gymnasium (170 000 Euro Brandschutz, 80 000 Euro Umbau), Grundschule Feyen (170 000 Euro, Erweiterung/Umbau),  Grundschule Barbara (110 000 Euro, Umbau Schulgebäude und Sportanlage), Berufsschule EHS (50 000 Euro, Brandschutz), Blandine-Merten-Realschule (80 000 Euro, Brandschutz), Nelson-Mandela-Realschule plus (80 000 Euro, Umbau),   Integrierte Gesamtschule (330 000 Euro, Erweiterung/Umbau). Gesamtsumme Trier: knapp zwei Millionen Euro).

Kreis Trier-Saarburg: Grundschule Gusterath (80 000 Euro, Erweiterung/Umbau Mensa und Küche), Integrierte Gesamtschule Hermeskeil (170 000 Euro, Umbau), Grundschule Leiwen (80 000 Euro, Brandschutz), Grundschule Mertesdorf (105 000 Euro, Brandschutz),  Grundschule Osburg  (95 000 Euro, Neubau Sporthalle), Stefan-Andres-Gymnasium Schweich (270 000 Euro, Neubau/Umbau),  Förderschule SFLS Schweich (80 000 Euro, Erwerb Schulgebäude), Grundschule Trierweiler (75 000 Euro, Erweiterung), Grundschule Zemmer (75 000 Euro, Erweiterung).  Gesamtsumme: Trier-Saarburg: 1 035 000 Euo.