Landgericht Trier verurteilt Mann wegen schwerer Brandstiftung zu vier Jahren Haft

Justiz : Schwere Brandstiftung in Pluwig: Mann muss vier Jahre ins Gefängnis

Zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren wegen schwerer Brandstiftung hat das Landgericht Trier einen Mann aus Pluwig (Kreis Trier-Saarburg) verurteilt.

Er soll am 14. Oktober 2018 nach dem Konsum großer Mengen Alkohol in seiner Mietwohnung in Pluwig das Sofa angezündet und dann das Haus verlassen haben. Dabei fing auch der Dachstuhl Feuer. Der Feuerwehr gelang es, den Brand zu löschen. Es entstand ein Schaden von rund 30 000 Euro.

Wiederum nach starkem Alkoholgenuss soll der Mann am ersten Weihnachtsfeiertag 2018 in den Keller des Wohnhauses seines Vermieters in Pluwig eingedrungen sein und dort mit Brandbeschleuniger ein Feuer entfacht haben (der TV berichtete).

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor er auf tragende Gebäudeteile übergriff. Sachschaden hier: rund 5000 Euro. Der Angeklagte befindet sich seit dem 26. Dezember 2018 in Untersuchungshaft. Das Gericht hat die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet.

Mehr von Volksfreund