1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Lange mit dabei, nun an erster Stelle

Lange mit dabei, nun an erster Stelle

Johanna Neuhaus ist neue Schulleiterin der Förderschule St. Josef Trier.

Trier (red) Johanna Neuhaus ist neue Leiterin der Bischöflichen Förderschule St. Josef in Trier. Wolfgang Müller, Leiter der Abteilung Schule und Hochschule im Bischöflichen Generalvikariat Trier, hat die 1982 geborene Pädagogin am 9. Juni offiziell in ihrem Amt begrüßt. Neuhaus leitet die Schule in Trägerschaft des Bistums bereits seit August 2016 kommissarisch.
Dass die Einführungsfeier mit einem Gottesdienst in St. Paulin und einem Festakt in der ehemaligen Abtei St. Maximin begangen werde, sei gut und richtig: "Die Schule verdient das. Und Johanna Neuhaus auch", sagte Müller. An der Förderschule werde seit über hundert Jahren "sehr gute und sehr wichtige Arbeit" geleistet. Der Blick auf die einzige Förderschule in Trägerschaft des Bistums zeige, dass hier der Anspruch nach katholischen Schulen als "lebendige Orte der Kirche" zutreffe. Im Mittelpunkt stünden die Schülerinnen und Schüler, die ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickeln könnten. Müller sagte, bei ihrer Bewerbung sei Neuhaus auf die ständig wechselnden Herausforderungen für Förderschullehrer durch die Vorgaben für Integration und Inklusion vor dem Hintergrund der vorhandenen Ressourcen eingegangen. Der Träger traue ihr zu, diesen Prozess zu gestalten. Neuhaus werde "im Hochbetrieb und mit viel Begeisterung" ihre Aufgaben angehen.
Von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier überbrachte Klaus Isenbruck Glückwünsche und betonte, Neuhaus meistere die "verantwortungsvolle wie interessante Aufgabe" der Schulleitung schon seit der kommissarischen Amtsübernahme vor einem Jahr sehr gut. Für die Schulgemeinschaft gratulierten Ute Heiser (Mitarbeitervertretung) und Annette Keil (Schulelternbeirat).
Neuhaus dankte am Ende der Feier für das "schöne Fest", das von der gesamten Schulgemeinschaft gestaltet wurde. Gemeinsam wolle man als "lebendige Schulgemeinschaft" die Segel setzen, um neue Ziele zu erreichen. Sie gehe mit Freude auf ihre Aufgaben zu. Johanna Neuhaus hat nach dem Abitur in Trier Lehramt an Förderschulen an der Universität Koblenz-Landau studiert. Ihr Referendariat machte sie am Studienseminar für das Lehramt an Förderschulen Kaiserslautern und an der Goethe-Grundschule Otterbach mit den sonderpädagogischen Schwerpunkten "Lernen" und "Sozial-emotionale Entwicklung". Seit 2008 ist sie an der Förderschule St. Josef und war dort unter anderem als Klassenlehrerin und in der Schulpastoral tätig.
Die Bischöfliche Förderschule St. Josef hat den Förderschwerpunkt Lernen und ist eine Stammschule für integrierte Förderung in Trägerschaft des Bistums. Die Schule gehört seit 38 Jahren zu den 20 Schulen in Trägerschaft des Bistums.
Infos unter <%LINK auto="true" href="http://www.sankt-josef-trier.de" text="www.sankt-josef-trier.de" class="more"%>