1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Langsurer Sportlerheim hat Priorität

Langsurer Sportlerheim hat Priorität

Der Umbau des Sportlerheims in Langsur und der Bau eines Kunstrasenplatzes am Schulzentrum Hermeskeil werden auf der Sportförderliste des Kreises auf den vorderen Plätzen geführt. Diese Projekte haben damit die größten Chancen auf eine Landesförderung im Jahr 2016.

Zerf/Langsur/Hermeskeil. Einstimmig hat der Kreisausschuss die Prioritätenliste für das Sportförderprogramm verabschiedet. Gelistet sind vier Projekte: Der Umbau des Sportplatzgebäudes Langsur auf Platz eins, der Umbau des Hartplatzes am Labachweg in Hermeskeil zu einem Rasenplatz auf zwei, die Sanierung des Sportplatzgebäudes in Kell am See auf drei und die Erweiterung des Sportlerheims in Föhren auf vier.Sieben Gemeinden, 21 Projekte



Erfahrungsgemäß bezuschusst das Land höchstens zwei Sportstättenprojekte pro Kreis und Jahr; demnach haben die Projekte in Langsur (geschätzte Kosten 140 000 Euro) und Hermeskeil (620 000 Euro) die größten Chancen, dass sie im kommenden Jahr umgesetzt werden. Eine verbindliche Aussage der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier (ADD), wie viele Landesmittel 2016 an den Kreis fließen, gibt es bisher noch nicht.
Insgesamt hatten die sieben Verbandsgemeinden 21 Projekte beim Kreis Trier-Saarburg für das Sportstättenförderprogramm angemeldet (siehe Extra).
Im vergangenen Jahr hatte die Umwandlung des Zerfer Tennen-Fußballplatzes in einen Kunstrasenplatz auf Platz eins gestanden. Nach der Förderzusage des Landes für Zerf rückt nun Langsur an den Platz an der Sonne. Der Gemeinderat der Sauergemeinde hat inzwischen entschieden, auf einen Anbau zu verzichten und stattdessen das Gebäude umzubauen. Dadurch haben sich die Kosten laut VG-Verwaltung Trier-Land nahezu halbiert - von 250 000 auf 140 000 Euro.
Der geplante Kunstrasenplatz in Hermeskeil, Platz zwei der Prioritätenliste, soll auch von Schülern des Schulzentrums mitgenutzt werden. Noch gibt es keine Plan- und Kostenunterlagen.Extra

Folgende Projekte sind von den Verbandsgemeinden des Kreises für das Förderprogramm 2016 vorgeschlagen worden: VG Hermeskeil: Kunstrasenplatz für Grimburg, Sanierung Umkleidegebäude Reinsfeld. VG Konz: Kunstrasenplatz für Wiltingen, Sanierung Hartplatz in Wawern, Kunstrasenplatz für Pellingen, Umbau Rasen- in Kunstrasenplatz in Wasserliesch. VG Ruwer: Energetische Sanierung Altenberghalle Gutweiler, Generalsanierung Ruwertalhalle Mertesdorf, Generalsanierung Turnhalle Pluwig. VG Trier-Land: Umbau Sportplatzgebäude Langsur, Neubau Kunstrasenplatz Schleidweiler für 2018. VG Saarburg: Naturrasenplatz für Serrig, Sanierung Freibad Saarburg (3. Bauabschnitt), Kunstrasenplatz für Merzkirchen, Bau einer Reithalle im Kammerforst. VG Schweich: Kunstrasenplatz für Leiwen, Umbau Sportplatzgebäude Föhren, Kunstrasenplatz für Riol, Sanitär- und Umkleidegebäude Sportanlage Schweich, Kleinspielfeld für Sportanlage Schweich. VG Kell: Sanierung Sportplatzgebäude in Kell am See. alf