Lebendige Werkstätten

Aus Triers Veranstaltungskalender ist er nicht mehr weg zu denken: der Handwerkermarkt an der Porta Nigra. Am 30. Juni von 10 Uhr bis 19 Uhr und am 1. Juli von 11 Uhr bis 18 Uhr präsentieren rund 70 Handwerker ihre Arbeiten.

Trier. (red) Für die großen und kleinen Besucher ist der Trierer Handwerkermarkt immer wieder ein Erlebnis. Kunsthandwerker aus den verschiedensten Bereichen haben sich für den 30. Juni und 1. Juli angemeldet und präsentieren rund um die Porta Nigra Traditionelles, Modernes oder auch mal Außergewöhnliches. Anzutreffen sind Goldschmiede, Keramiker, Schreiner, Kunstschmiede, Glasbläser, Wachszieher, Korbflechter, Feintäschner und viele andere. Eine besondere Attraktion sind auch in diesem Jahr wieder die "lebenden Werkstätten". Viele der ausstellenden Kunsthandwerker präsentieren nicht nur ihre fertigen Produkte, sondern demonstrieren vor Ort ihre Herstellung. Traditionsgemäß sorgen die Innungen der Bäcker, Fleischer und Weinküfer für das leibliche Wohl der Gäste. Abgerundet wird der Handwerkermarkt durch ein ansprechendes Musik- und Rahmenprogramm. Ein besonderer Höhepunkt wird am Sonntagnachmittag um 15 Uhr geboten, wenn die Friseurinnung ihre neuesten Trends vorstellt.