Lebensgefährlich: Zwei Jungen auf Bahngleisen

Trier/Andernach. (red) Eine Streife des Bundespolizeireviers Koblenz hat am Dienstagabend kurz nach 18 Uhr auf der Eisenbahnstrecke bei Andernach zwei Jungen im Alter von 13 und 14 Jahren auf den Gleisen angetroffen, als sie einen Brückenpfeiler mit Graffiti besprühten.

Die beiden wurden von den Bundespolizisten zu ihren Eltern gebracht. In Gesprächen wurden die jungen Sprayer im Beisein der Eltern über zwei Dinge aufgeklärt: Der Aufenthalt im Gleisbereich ist lebensgefährlich, und Graffitis auf fremdes Eigentum zu sprayen ist eine Straftat. Die Bundespolizei macht mit Nachdruck darauf aufmerksam, dass der Aufenthalt im Gleisbereich auf freier Strecke mit höchster Lebensgefahr verbunden ist. Die Geschwindigkeit der schnell fahrenden Züge werde ebenso unterschätzt wie deren Luftwirbel in Gleisnähe.