1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Leckerbissen von Pop bis Klassik

Leckerbissen von Pop bis Klassik

Etwas Gutes tun und dabei Spaß haben: Diese Möglichkeit bietet sich am Sonntag, 29. Januar, in St. Maximin. Musik von Händel bis Rosenstolz, groß aufbereitet mit Chor, Orchester und Solisten, zugunsten schwerkranker Kinder.

Trier. Morbus Crohn gilt als eine Art heimliche Volkskrankheit. Sie befällt die Verdauungsorgane, äußert sich unter anderem durch massiven Durchfall. Heilungsmöglichkeiten sind derzeit nicht in Sicht. Vielleicht sind das auch die Gründe, warum wenig darüber geredet wird. Mangelnde Aufklärung führt wiederum dazu, dass die Krankheit - gerade bei Kindern - häufig viel zu spät diagnostiziert wird. Der Trierer Musiker und Dirigent Hans-Karl Daus hat seine persönlichen Erfahrungen mit dieser Krankheit gemacht. Schon lange setzt er sich für eine bessere Öffentlichkeitsarbeit ein, die vor allem Kinder und Jugendliche erreicht. Einen runden Geburtstag nahm er nun zum Anlass, sich von den vielen Musikern, mit denen er zusammenarbeitet, ein Benefiz-Konzert zu wünschen.
Die Liste derer, die sich am nächsten Sonntag für das gemeinsame Projekt einfinden, ist lang. Das da capo-Orchester Ehrang, der Musikverein Frohe Klänge Sirzenich, der Kinderchor der Grundschule Quint, Gastmusiker vom Partnerverein Herzogenbosch sowie die Solisten Beatrice Bergér, Oliver Rohles und Thomas Siessegger sorgen für eine ganz große Besetzung.
Das Programm dürfte für jeden etwas bieten: Von Richard Wagner zum Auftakt über Händels Halleluja und Klezmer-Musik bis hin zu Film- und Pophits von John Williams bis John Lennon reicht das Spektrum. Auch Peter Maffay und Pink Floyd sind mit Titel vertreten. DiL
Das Konzert beginnt am 29. Januar um 17 Uhr in St. Maximin. Karten: TV-Service-Center Trier, Bitburg und Wittlich, TV-Tickethotline 0651/7199-996, www.volksfreund.de/tickets.