Leckereien für den guten Zweck

Leckereien für den guten Zweck

Schüler und Eltern der Privatschule St. Maximin in Trier haben durch den Verkauf von Gebäck, Gemüse und Gelee 1075 zusammenbekommen. Das Geld ist für das Bildungsprojekt Angalan auf den Philippinen bestimmt.

Trier. St. Maximin ist eine Realschule plus in Trägerschaft des Bistums Trier. 16 Eltern und neun Kindern der Klasse 8b haben zusammen mit der Klassenleiterin Sabine Joksch-Uhl mehr als 200 Gläser eingelegtes Gemüse, 80 Gläser Winterapfel-Gelee und 70 Päckchen mit Weihnachtsgebäck hergestellt.
Am Tag der offenen Tür in der St.-Maximin-Schule, an einem Angalan-Benefiz-Verkaufsstand beim Edeka-Markt in Trier-Tarforst und während der Weihnachtsfeier in St. Maximin wurden alle selbst hergestellten Produkte verkauft. Mit dem Erlös von 1075 Euro möchte die Gruppe das Angalan-Familienhilfsprojekt "SariSari - Papa ist so lange weg" unterstützen.
Einer jetzt alleinstehenden, sehr armen Mutter mit vier Kindern in einem Elendsviertel auf den Philippinen soll hierdurch ein eigener kleiner Verkaufsstand als Existenzaufbau eingerichtet und finanziert werden. Mehr Infos im Internet unter www.angalan.de.
Konrektor Michael Wengenroth dankte der Gruppe für den Einsatz in der Freizeit. red