1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Lego-Welt bleibt länger geöffnet

Lego-Welt bleibt länger geöffnet

TRIER. Seit sechs Wochen bietet die Ausstellung "LegoWelt" in den Viehmarktthermen die Möglichkeit, mit der Phantasie zu spielen. Die Veranstalter "Burgen, Schlösser Altertümer Rheinland-Pfalz", das Landesmuseum und der Verein Mobile Spielaktion haben nun erste Zwischenbilanz gezogen.

Mehr als 9000 Besucher, von denen viele aus dem Saarland und aus Luxemburg kamen, nahmen die Angebote der vom Trierischen Volksfreund präsentierten Ausstellung bereits wahr. Das Interesse an den kleinen Plastiksteinen wächst.Lego-Fans sind sehr zufrieden

Die Veranstalter werten dies als ein Zeichen für die "hohe Qualität des Gebotenen". Auch Besucherumfragen drücken die Zufriedenheit der Legofans aus. Anklang findet vor allem die Möglichkeit, selbst etwas bauen zu können, um das Werk später im "Kindermuseum" auszustellen. Vereinzelt kritisierten die Befragten allerdings die Öffnungszeiten, die an Wochentagen nur bei den wenigsten in die Freizeit fallen. Deshalb wird die Ausstellung ab Februar nicht mehr nur bis 17, sondern bis 18.30 Uhr geöffnet haben. Keine Änderungen wird es hinsichtlich der ebenfalls kritisierten Eintrittspreise geben. "Die Preise richten sich vor allem nach den hohen Personalkosten. Wir beschäftigen täglich mindestens vier Pädagogen und mindestens zwei Aufsichtspersonen. An Aktionstagen sind es mehr", erklärt Thomas Metz von "Burgen, Schlösser, Altertümer". Gespart werden kann allerdings trotzdem. Sponsoren laden immer wieder zu Veranstaltungen mit ermäßigten Preisen ein. So bieten die Sparkasse und die Kulturstiftung der Sparkasse Kindergartengruppen wochentags den Ausstellungsbesuch zu ermäßigten Gruppenpreisen an. Schulklassen soll demnächst ein ähnliches Angebot offen stehen, um das von der Mobilen Spielaktion für unterschiedliche Klassenstufen entwickelte "Schulkonzept" finanziell attraktiver zu gestalten. Ebenfalls von der Spielaktion wird ein spezielles Programm zum Feiern von Kindergeburtstagen angeboten. "Im Rahmen von Workshops zum Thema Lego-Studios können Kinder kurze Trickfilme drehen", sagt Jörg Drekopf.Zahlreiche Aktionstage in den nächsten Wochen

Neben diesen dauerhaften Gruppenangeboten werden auch in den nächsten Wochen zahlreiche Aktionstage stattfinden. Themen werden unter anderem "Roboter in der LegoWelt", "Haus der Zukunft" und "Magie" sein. Noch im Februar wird es einen "Lucky-Tag" mit dem Trierischen Volksfreund geben, an dem die TV -Leseratte ganz im Mittelpunkt der LegoWelt stehen soll. Außerdem werden in den Viehmarktthermen noch einige prominente Gesichter zu sehen sein. Mit finanzieller Unterstützung der Stadtwerke lädt Helmut Leiendecker zu einer Sonderveranstaltung ein, um sein "Antlitz in Lego zu tauchen" und Live-Musik zu machen. Schließlich werden im März die Fußballer der Eintracht die Ausstellung besuchen, um das neue Lego-Spiel "Fußball" zu testen, das Moselstadion nachzubauen und auch um Autogramme zu geben. Ein weiteres Projekt wird zurzeit in Zusammenarbeit mit der Universität Trier, der Fachhochschule Trier und der Agentur Virtuelle Welten geplant: Die Kaiser-, Barbara- und Viehmarktthermen sollen aus Lego- Steinen nachgebaut werden. Derzeit sind allerdings noch einige Fragen zu klären. "Wir haben uns viel vorgenommen", sagt Thomas Metz.