1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Lehm, Wasser, Stäbe - fertig ist die Hütte

Lehm, Wasser, Stäbe - fertig ist die Hütte

Hupperath (doth) Erzieherin Walburga Spang aus der Kita in Bergweiler ist um keine kreative Idee verlegen: "Vor 15 Jahren haben wir mit Kindern unser erstes Lehmwickelhaus gebaut." Seitdem ist Hupperath (Verbandsgemeinde Wittlich-Land) nicht nur der Ort, durch den der 50. Breitengrad läuft, sondern auch einer, wo Kinder schon Häuser bauen können.


45 Kinder waren es am Anfang, und es wurden immer mehr, im letzten Jahr über 100. Längst ist die Kapazitätsgrenze erreicht. Die Technik in Ständerbauweise wird mitten im Dorf umgesetzt, mit "stillschweigender Baugenehmigung" der Behörden. Mehrere Häuser stehen schon, und in diesem Jahr ist sogar ein Backofenhaus, ein "Backes", dazugekommen.
Aber das Orga-Team hat noch mehr Angebote auf der Pfanne: Jeansupcycling, Kuchen backen, Kinderholzklappstühle bauen, Naturkosmetik, Schokolade, Naturfarben und Ketchup selbst herstellen. Rund 35 Betreuer helfen dabei mit, und wie Spang mit Stolz betont: "Da ist schon die zweite Generation dabei." Das Angebot wird stets erweitert, beispielsweise um Walderlebnistage, Ausflüge in den Eifelpark, zu Burgen, Übernachtungen auf dem Bauernhof und Wasserskifahren in Riol. "Das ursprüngliche Leben und viel Action ist bei uns möglich", freut sich Spang.
Das gilt auch für die Herstellung der eigenen Verpflegung aus der Lagerküche mit Köchin Anja Stolz. Der Kreis gibt Zuschüsse, damit das alles für die Eltern nur 40 Euro pro Kind und Woche kostet. Der Platz im Dorf wird aber auch das ganze Jahr über von Kindern und Schulen genutzt.
Wenn Sie, liebe Leser, das Orga-Team der Lehmdorfgruppe Hupperath zum Respekt-Preisträger im September wählen wollen, rufen Sie an und stimmen Sie unter der Rufnummer 0137 / 8226675-02* ab oder geben Sie Ihre Stimme online unter <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/respekt" text="www.volksfreund.de/respekt" class="more"%> ab.