1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Lehrreicher Ausflug in die Welt des Weins

Lehrreicher Ausflug in die Welt des Weins

So machen Herbstferien Spaß: Gemeinsam mit dem TV hat gestern das Weingut "Löwener Mühle" acht Familien Einblicke in das Winzerleben ermöglicht. Höhepunkt war die Lese mit anschließender Mittags-Vesper.

Igel-Liersberg. Einen spannenden und lehrreichen Exkurs in die Welt des Weins machten gestern acht Familien im Weingut "Löwener Mühle" bei Igel. Mit Chefin Monika Johaentges stand zunächst eine Führung durch das Traditionsweingut auf dem Programm. Im Kelterhaus, in Riechweite des frisch duftenden Mostes, wurde den Gästen der Kreislauf des Weins nähergebracht - vom Anschnitt im Frühjahr über Blüte, Lese und das Keltern bis hin zur Vermarktung der edlen Tropfen. "Jetzt in der Erntezeit haben wir stressige Tage und kurze Nächte", sagte die Winzerin. "Abends geht's bis zwölf und morgens wieder um sechs Uhr raus."

Die Arbeit zu unchristlicher Zeit blieb den Gewinnern der TV-Aktion "Leser lesen" jedoch erspart. Gleich in der Nachbarschaft des Weinguts durften sie, ausgerüstet mit Handschuhen und Gartenscheren, in einem Grauburgunder-Wingert Trauben ernten. "Naschen erlaubt" hatte Monika Johaentges als Devise ausgegeben - und das ließen sich insbesondere die Kinder und Jugendlichen nicht zweimal sagen. Jung und alt gingen fleißig ans Werk und füllten schnell die Bottiche mit dem reifen, süßen Traubengut.

"Ich bin stolz auf euch. 2000 Liter habt ihr heute Morgen geerntet. Der Weißburgunder hat 77 Grad Oechsle." Dieses Lese-Resultat verkündete Monika Johaentges dann bei der gemeinsamen Vesper. Die Kartoffelsuppe mit Würstchen und einem Rosinenkuchen als Nachtisch mundete nach der Arbeit an der frischen Luft natürlich besonders gut.

"Wir leben in einer Weinbauregion, und ich finde, die Kinder sollten auch etwas über den Wein lernen", meinte Teilnehmerin Britta Kreis aus Trier, die mit Tochter Jana (10) und deren Freundin Maria Feye aus Schweich gekommen war. Für Lorenz Becker aus Trier, der sich mit Frau Gisela und den Töchtern Franziska (9) und Annika (5) angemeldet hatte, war es "ein ganz besonderes Erlebnis am ersten Ferientag". "Es hat mich an früher erinnert, da habe ich auch Trauben gelesen." Selbst Ingrid Herres-Ertz aus Piesport, die eigene Weinberge an der Mosel besitzt und noch am Sonntag in der Lage "Piesporter Goldtröpfchen" im Einsatz war, hat die Zeit in der Löwener Mühle genossen.