Leistungen von Winzern und Bauern herausstellen

Leistungen von Winzern und Bauern herausstellen

Einen riesigen Zuspruch hat der Landfrauentag gefunden. Den rund 200 Besucherinnen in Mehring gefiel das mehrstündige bunte Programm, das Vorfreude auf weitere Veranstaltungen aufkommen ließ.

Mehring. (dis) Im Kulturzentrum "Alte Schule" gibt es am Abend keine Sitzplätze mehr. Die in Mehring lebende Vorsitzende des Landfrauenverbandes Trier, Gertrud Hoffranzen, hat in ihren Heimatort eingeladen. Dann spricht der Festredner - in diesem Jahr Bischof Stephan Ackermann. Während seiner Ansprache zum Thema "Mit Gottes Gegenwart rechnen" lauschen die rund 200 Gäste aufmerksam. Nach der 40-minütigen Rede gibt es rauschenden Applaus für den Gottesmann.

"In Zukunft müssen wir durch eine klare Öffentlichkeitsarbeit die Leistungen von uns Winzern und Bauern detailliert herausstellen", sagt Hoffranzen zu den Aktivitäten der Landfrauen. "Die Leistungen der Agrarwirtschaft werden von der Bevölkerung als selbstverständlich angesehen." Doch ohne die Bauern und Winzer gebe es keine gepflegte Natur, keine Wälder und keine Volkswirtschaft. Die Landfrauen seien daher gefordert, Weichen zu stellen und überlegt Kaufentscheidungen zu treffen. Die Vorsitzende: "Als größtes Frauennetzwerk im ländlichen Raum steht die Macht auf unserer Seite, wir tragen Verantwortung und wollen sie leben." Die Begegnung mit Menschen, voneinander zu lernen und das Leben auf dem Land aktiv mitzugestalten bleibe weiterhin das Ziel der Landfrauen.

Während des Landfrauentags verabschiedet Hoffranzen die langjährige Geschäftsführerin des Verbandes, Elisabeth Ewerz, die zum DLR Eifel wechselt. "Du hast Neues aufgebaut und Altbewährtes übernommen", lobt die Vorsitzende. Gleichzeitig stellte sie die neue Geschäftsführerin Antonia Stattrop aus Kordel vor.

Beim Unterhaltungsprogramm wirkten die Eifeler Mundartsängerin Silvia Nels das Blechbläserquintett der Pfarrkapelle Primstal, Maria Wahlen, Regina Reis und Elisabeth Ewerz mit.

Informationen zum Landfrauenverband Trier: Telefon 06502/8441.