Leiter der SGD Nord Trier in  den Ruhestand verabschiedet

Personalie : Leiter der SGD Nord Trier in  den Ruhestand verabschiedet

Der 65-jährige Diplom-Ingenieur Alfred Weinandy stand bereits 1990 im Dienst des Landes Rheinland-Pfalz.

Alfred Weinandy ist als  Leiter  der Regionalstelle Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Bodenschutz der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGD) in Trier in den Ruhestand verabschiedet worden. Kommissarischer Leiter der SGD Nord Regionalstelle Trier ist Helmut Plum. Die Leitungsstelle als Nachfolger von Alfred Weinandy ist ausgeschrieben, das Bewerbungsverfahren läuft noch.

Alfred Weinandy war seit 2009 Leiter der Regionalstelle Trier der SGD Nord. Der Aufgabenbereich der SGD Nord, Regionalstelle Trier, umfasst die fachlichen Zuständigkeiten des ehemaligen Wasserwirtschaftsamtes sowie die genehmigungsrechtlichen Kompetenzen im Bereich Wasser- und Abfallwirtschaft der ehemaligen Bezirksregierung Trier.  Der 65-jährige Diplom-Ingenieur hat an der Universität (TH) Karlsruhe Bauingenieurwesen studiert und stand bereits 1990 im rheinland-pfälzischen Landesdienst. Zuvor war er als Bediensteter des Landes Baden-Württemberg beim Wasserwirtschaftsamt Heilbronn und beim Regierungspräsidium Stuttgart tätig. Seit 1990 arbeitete Weinandy, der an der Obermosel aufgewachsen ist und heute in Konz wohnt, bei der Bezirksregierung Trier im Referat für Wasserwirtschaft, Tiefbau und Abfallwirtschaft, das er von 1993 an bis 2000 leitete. Im Zuge der Neuorganisation der rheinland-pfälzischen Landesverwaltung wechselte Weinandy zur Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord. In seiner Freizeit beschäftigt sich der Vater dreier Kinder gerne als aktiver Musiker und  –  nachdem er seine Fußballschuhe an den berühmten Nagel gehängt hatte –  ist er heute Vorstandsmitglied des  Sportvereins Konz.