Leiwener Schüler lernen von digitalen Tafeln

Leiwener Schüler lernen von digitalen Tafeln

In zwei Klassen der Leiwener Grundschule müssen keine Tafeln mehr gewischt werden. Die alt bekannten grünen Klapp-Schiebewände sind hier durch modernste Technik, durch sogenannte Whiteboards, ersetzt worden.

Leiwen. Ein Whiteboard ist eine elektronische Tafel, die an den Rechner eines Computers angeschlossen ist. Die weiße Tafel, also das Whiteboard selbst, dient dabei als überdimensionaler Bildschirm, ähnlich einer kleinen Kinoleinwand. Die neuen Tafeln können all das, was ein Computer kann. Die neuen Digitaltafeln passen außerdem perfekt in das Landesprojekt Dimig, an dem die Grundschule teilnimmt.
Statt schmierig nassem Kreideauswischen werden an der Leiwener Grundschule jetzt digitale Daten gelöscht - ganz einfach per Fingerklick. Ebenso einfach funktioniert das Beschriften und Bemalen der Whiteboards. Bilder können aus Filmen abfotografiert, hin- und hergeschoben, vergrößert oder abgedeckt werden. Auch über Internetzugang verfügen die neuen Tafeln. Soll eins der selbst erstellten Tafelbilder zu einem späteren Zeitpunkt wieder hervorgeholt werden, wird es kurzerhand vorher abgespeichert.
Auf Nachfrage bestätigt Drittklässlerin Lisa (8) den Spaß an der Sache: "Ich finde die neuen Tafeln gut, weil wir darauf Lern- und Rechenspiele spielen können", sagt sie. Auch Schulleiter Wieland Eßling ist begeistert: "Die Whiteboards ersetzen Wandkarten, Stereoanlage, Fernseher, Dia- und Overheadprojektor in einem", sagt er. Eßling berichtet, dass die neuen Tafeln außerdem perfekt in das Projekt Dimig passen, an dem die Grundschule derzeit teilnimmt. Sein besonderer Dank gilt den Sponsoren der jeweils 5000 Euro teuren Whiteboards: "Eine Tafel hat die Nikolaus-Koch-Stiftung finanziert, für die andere haben die Raiffeisenbank Mehring/Leiwen, die Ortsgemeinde und der Förderverein gespendet", sagt er.
Die Leiwener Grundschule ist die einzige Grundschule in der Verbandsgemeinde Schweich, die als Kooperationsschule am Landesprojekt Dimig teilnimmt. Mit Jugendmedienschutzprogrammen wird Lehrern, Kindern und Eltern der Umgang mit dem Internet vermittelt. anf