1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Lesende Schüler lernen die Lyrik

Lesende Schüler lernen die Lyrik

Ganz in ihrem Element sind die Schüler der lesenden Schule des Trierer Friedrich-Spee-Gymnasiums auf der Frankfurter Buchmesse gewesen. Auf der weltweit größten und bedeutendsten Literaturmesse präsentierten 7400 Verlage aus 100 Ländern rund 400 000 Bücher und andere Medien.

Trier/Frankfurt. (red) "Für uns ist der Besuch der Buchmesse immer wieder ein besonderes Ereignis. In diesem Jahr waren die China-Ausstellung, die Preisverleihung zum Deutschen Jugendliteraturpreis, das Lesezelt und die Schreibwerkstatt des Deutschland-Radios die Höhepunkte", sagte Lehrer Malte Blümke, der mit Gisbrecht Isselstein die Frankfurt-Fahrt der Schüler des Trierer Friedrich-Spee-Gymnasiums organisiert hatte. Auf Einladung des Deutschlandfunks konnten Mitglieder des FSG-Leseclubs und der FSG-Jugendbuch-Jury an einer Schreibwerkstatt des Lyrikers Norbert Hummelt teilnehmen. Diese war Teil des "lyrix"-Gedichtwettbewerbs. Durch die Impulse des Profi-Lyrikers entstanden erste Gedichtversuche, die in der Schreibwerkstatt des Friedrich-Spee-Gymnasiums ausgebaut werden können.

Das Programm ließ den Schülern genügend Zeit, die Messe auf eigene Faust zu erkunden. Zu den beliebtesten Zielen gehörten das Lesezelt, das Forum Kinder- und Jugendbuch, das Programm auf dem Blauen Sofa mit der Literatur-Nobelpreisträgerin Herta Müller und Schauspieler Sebastian Koch oder das Comic-Zentrum.

Zum Schluss erlebten die Schüler aus Trier mit ihren Eltern und Lehrern die Preisverleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises mit.

Die Mitglieder der Jugendjury des FSG interessierte besonders der Preis der Jugendjury, der an den australischen Autor Markus Zusak für seinen Roman "Die Bücherdiebin" ging.