1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Leserbrief: Bisherige Gedenktafel in Trier überzeugt mich mehr

Ihre Meinung : Bisherige Gedenktafel überzeugt mich mehr

Geschichte

Zum Artikel „Als Trierer Künstler in Trier wieder erlebbar“ (TV vom 11. Januar):

Der Künstler Thomas Kraft ist zurecht empört darüber, dass die Stadt Trier die Gedenktafel für die von den Nazis deportierten jüdischen Frauen, Männer und Kinder am Rindertanzplatz einfach abgehängt hat. Die von der Stadt angegebenen „Sicherheitsgründe“ scheinen mir vorgeschoben und unzutreffend. Seinerzeit war ich als Kulturdezernent an der Anbringung der Gedenktafel beteiligt.

Der Text auf der Gedenktafel ist vom damaligen Leiter des Stadtarchivs, Rainer Nolden, verfasst worden, der sich mit der jüdischen Geschichte Triers befasst hat.

Die endgültige Textfassung habe ich persönlich mit dem Vorsteher der jüdischen Gemeinde, Gerd Voremberg, abgestimmt. Die von Thomas Kraft geschaffene Gedenktafel überzeugt mich auch mit ihrem Textinhalt nach wie vor mehr als die neue Gedenkinstallation.