Leserbrief: Kommunalpolitik

Zum Bericht "Die einen ziehen aus, die anderen diskutieren" (TV vom 16. November) über das Verlassen des Sitzungssaals beim Punkt Vermögenssteuer:

Das Verhalten verschiedener Mitglieder des Stadtrates ist in meinen Augen eine Aktion ohne Sinn und Verstand. Sie entziehen sich der Diskussion über ein wichtiges Thema allein durch den Auszug aus dem Ratssaal. Damit zerstören sie bewusst jegliches demokratische Selbstverständnis. Es muss einer jeden Fraktion in einem demokratischen Gremium darum gehen, sich entsprechend der anstehenden Debatte zu stellen. Ignoranz allein reicht hier nicht aus. Damit werden die Grundsätze der Demokratie infrage gestellt. Aber darüber haben sich die Damen und Herren, die den Saal verlassen haben, wahrscheinlich gar keine Gedanken gemacht. Ein gedankenloses Agieren!
Bernd Lehmann, Trier