Leserbrief: Spargelstangen würden ihren Zweck am Trierer Pferdemarkt erfüllen

Ihre Meinung : Spargelstangen würden ihren Zweck am Trierer Pferdemarkt erfüllen

Infrastruktur

Zu Berichten und zur Viezjupp-Kolumne über die Neugestaltung der Pferdemarkt-Verkehrsinsel in Trier:

Viezjupp hat uns die TV-Fahne wieder etwas höher gehalten mit seiner Kolumne. Nachdem die ersten Fotos ohne jeden TV-Kommentar erschienen, waren wir sprachlos. Aber dann ging es Schlag auf Schlag los. Sogar zweifach, von wirklich ganz intelligenten Menschen! So was waren wir Anlieger bisher nur vom Tiefbauplanungsamt gewöhnt. Dort sollten nach verschiedenen Aussagen der oder die Planungsherrgötter residieren.

Schon während der Bauphase regte sich Widerstand gegen die klar zu erkennenden Fehler. Zur Eröffnung und Einladung des neuen Pferdemarktes im Dezember 2015 war auch Baudezernent Andreas Ludwig anwesend. Es wurden die gravierenden Planungsfehler auch in Anwesenheit des Planungschefs angesprochen. In jeder Weise ohne Erfolg. Während dieser Begehung fuhren uns schon überwiegend die Taxis über die Füße, und dies ohne jeden Respekt vor dem Oberplaner, der der Meinung war, „Spargelstangen“ (Poller), die vorgeschlagen wurden, würden der Schönheit des Platzes nicht dienen.

Beton ist wirklich an der richtigen Stelle etwas Schönes. Abgaswolken aus erster Hand. Die Stadt ist um die Gesundheit ihrer Bürger bemüht. Über den verengten Fahrradweg fahren immer noch kleinere Autos, nur die Taxis fahren fünf Meter weiter, überfahren dort die extra abgesenkten Randsteine und die Verkehrsinsel mit Fußgängermarkierung und  dann leicht links, befinden sich damit wieder in der Moselstraße, um dann etwas weniger gefahrenerhöhend in die Kutzbachstraße ein zu biegen. Da aber inzwischen einige Taxis und auch weitere Anlieger gegen die Einbahnstraße entgegen kommen, ist dies auch wieder nicht ganz ungefährlich. Alles von der Polizei geduldet oder gefördert?

Viezjupp sollte sich mal vom schönen Pferdemarkt lösen und seinen Viez mal in Zalawen trinken. Dort steht eine neue Art von „Spargelstangen“, etwas aufgepeppt, aber ihren Zweck erfüllen sie. Keine parkenden Autos vor den bekannten Kneipen, natürlich fehlen jetzt die Abgase!

Die Lobby in Zalawen war wohl besser. Liegt es am Viez??

Edmund Muyzers, Trier