Leserbrief Verkehr in Trier: Ein wenig Toleranz tut gut

Ihre Meinung : Ein wenig Toleranz tut gut

Verkehr

Zum Bericht „Lastwagen raus aus der Fußgängerzone?“ (TV vom 3. Dezember):

Trier freut sich über eine der höchst frequentierten Fußgängerzonen im Lande. Die Warenmengen können nun einmal nicht mit einer Schubkarre angeliefert werden.

Der Fahrer des im TV-Foto gezeigten LKW mit Anhänger muss ganz offensichtlich gut fahren können. Es tut mir wirklich leid, dass er unter diesen Umständen seiner wichtigen Aufgabe nachkommen muss!

Der aufgeregte Fußgänger hat es da weniger schwer: Er tritt einfach zwei Schritte zur Seite (kostet eine Sekunde seiner Zeit), und schon ist doch alles in Ordnung! Wie sollen dann die Waren realistischerweise in größeren Mengen angeliefert werden?

Der Kunde will erlebnisreich shoppen, aber von dem Rest, dem drumherum, nichts wissen! Es bestärkt mich wieder einmal in der Meinung, dass ein wenig Toleranz gut tut! Alle regen sich über alles wahnsinnig auf und schreiben mit Foto an die Zeitung und so weiter.

Ich bin immer dafür, alle Seiten der Medaille zu betrachten und nicht gleich so streng zu sein!