1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Leserbrief zu Schulen in Trier: Kleine Klassen, hochmotivierte Lehrkräfte

Ihre Meinung : Kleine Klassen, motivierte Lehrkräfte

Bildung

Zum Bericht „Jetzt müssen die Kinder Bus fahren“ (TV vom 27. Mai):

Zum Thema Verschiebung der Schulbezirksgrenzen und den möglichen Folgen für einige Grundschüler aus Trier-Filsch möchte ich aus Sicht einer Mutter von drei Kindern den Artikel vom 27. Mai um ein paar Aspekte ergänzen.

Ich kann es natürlich verstehen, dass man sich Gedanken um den Schulweg (Bus oder Laufen) macht, auch wenn es bei dem im Artikel geschilderten Fall noch zwei Jahre bis zur Einschulung dauert. Zwei unserer drei Kinder besuchen die Grundschule in Irsch und fahren jeden Morgen um 7.40 Uhr mit dem Bus zur Schule, da wir nicht direkt in Irsch wohnen. Auch unsere Älteste hat das vier Jahre lang gemacht. Alle drei Kinder empfinden das Busfahren als positiven integralen Bestandteil des Schulalltags und freuen sich morgens darauf, schon an der Haltestelle ihre Klassenkameraden zu treffen.

Für noch wichtiger allerdings halte ich das Argument, dass die Grundschule Irsch eine wunderbare kleine Schule mit kleinen Klassen in einer schönen Umgebung, vielen Angeboten und hochmotivierten, netten und engagierten Lehrerinnen ist. Vielleicht überdenken einige Filscher Eltern ihre Meinung noch einmal und sehen sich die Irscher Schule mal näher an, um sich aufgrund dieser Fakten ein vollständiges Bild zu machen, bevor eine wichtige Entscheidung für ihre Kinder getroffen wird. Dazu sind sie herzlich eingeladen.

Dr. Maria Schlitt, Trier, Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule Irsch